Online-Tool ezIGBT IGBTs verschiedener Hersteller online vergleichen

Mit ezIGBT sollen Entwickler den passenden IGBT mittels der Durchlassspannung und der Schaltenergie bei einer bestimmten Sperrschichttemperatur finden
Mit ezIGBT sollen Entwickler den passenden IGBT mittels der Durchlassspannung und der Schaltenergie bei einer bestimmten Sperrschichttemperatur finden

Datenblätter erzählen Entwicklern nicht, was IGBTs bei den spezifischen Bedingungen der eigenen Applikation machen. Wie hoch sind die Verluste bei diesen Bedingungen? Wie lassen sich Bausteine verschiedener Hersteller vergleichen? Diese und ähnliche Fragen möchte die Website »ezIGBT« beantworten.

Synchro Technologies hat auf der Webseite »ezIGBT« einen Online-Rechner veröffentlicht, der Entwicklern von Leistungselektronik helfen soll, die richtigen IGBTs für Motorantriebe, USV-Anlagen, Solarwechselrichter, industrielle Netzteile und ähnliche Anwendungen zu finden. Da Datenblätter nur für bestimmte minimale und maximale Betriebsbedingungen Orientierungshilfen bieten, benötigen Entwickler zusätzliche Hilfe bei der Vorhersage der Gesamtverluste von IGBTs bei spezifischen Bedingungen in der jeweiligen Anwendung. Der Online-Rechner auf ezIGBT ist so konzipiert, dass er bei der Auswahl von IGBTs für spezifische Anwendungsbedingungen hilft.

Im ersten Ausbauschritt analysiert die Software die Leistungsfähigkeit von IGBTs und vergleicht Bausteine von verschiedenen Herstellern. Das Strom-Werkzeug ermöglicht Entwicklern, den passenden IGBT über die Durchlassspannung UCE(sat) und der Schaltenergie ETS bei einer bestimmten Sperrschichttemperatur TJ zu finden (siehe Bild). Auch lässt sich die Verlustleistung gegen die PWM-Frequenz bei einer bestimmten Sperrschichttemperatur und das Tastverhältnis D berechnen. Zusätzlich lässt sich über die Berechnung des Wärmewiderstandes Rth,SA die Größe des Kühlkörpers bestimmen. Diese erste Ausbaustufe des Online-Tools verfügt über weniger als die Hälfte der geplanten Fähigkeiten der Webseite.

ezIGBT ermöglicht auch, die Diagramme und Daten, die während der Simulation erzeugt werden, herunterzuladen. Für diese Funktion muss der Benutzer die Website abonnieren, aber dafür ist kein Passwort nötig. Weitere neue Werkzeuge sollen in Kürze folgen und den Leistungselektronik-Entwicklern ermöglichen, die Aufteilung der Leitungs- und Schaltverluste von IGBT und Freilaufdiode zu verstehen, sodass sie die Komponentenauswahl Schalter/PWM-System mit mehr Daten vornehmen können. Zudem soll das Tool dann die Strom/Frequenz-Kurve (I/f) für die Anwendungsbedingungen berechnen können.