Seit 20 Jahren erfolgreich Entwicklerforum Batterien & Ladekonzepte 2014

Der Besuch des Entwicklerforums „Batterien & Ladekonzepte" der DESIGN&ELEKTRONIK ist ein Muss für Entwickler und Experten.

Es ist tatsächlich 20 Jahre her: Der damalige DESIGN&ELEKTRONIK-Redakteur Alfred Eiblmayr (heute bei STMicroelectronics Deutschland für die Pressearbeit zuständig) trug 1994 die Vorträge für das erste Entwicklerforum »Batterien & Ladekonzepte« zusammen. Ziel der Veranstaltung war es damals, Entwicklern ein ebenso möglichst fundiertes wie aktuelles Wissen rund um Batterien, die zugehörige Ladetechnik und das Batteriemanagement zu vermitteln.

Heute, 20 Jahre später, ist das Interesse an Batterietechnik und den dazugehörigen Themengebieten wie Batterieladung, Sicherheit, Mess- und Prüftechnik, Simulation und den Akkupackbau noch immer groß. Einige Themen sind echte Dauerbrenner: Findet sich im Programm von 1994 bereits eine Session zum »Laden von Akkumulatoren«, so greifen wir auch heute dieses Thema mit einer eigenen Session »Lademethoden« auf.

Und die Eröffnungssession stand damals unter der Überschrift »Testsysteme für Batterien und Akkumulatoren« − in diesem Jahr steht eine »Batterietest«-Session im Programm, mit einem starken Fokus auf den Sicherheitstest.
Hier, bei dem Aspekt der Sicherheit, unterscheiden sich die Programme damals und heute vielleicht am deutlichsten. 1994 ging es mehr darum, aus den Akkus so viel Strom wie möglich herauszuholen. Sicherheit nahmen die Referenten eher als gegeben an. Dies hängt bestimmt auch mit der hohen Energietechnik aktueller Zellen auf Lithiumbasis zusammen, einer Technik, die 1994 zwar schon bekannt, aber noch kaum verbreitet war.

Heute hingegen bestimmen die verschiedenen Lithium-Technologien das Geschehen auf dem Batteriesektor, und deren Sicherheit zu gewährleisten, ist eine echte Herausforderung für die Entwickler − vor allem bei den aktuellen großformatigen Zellen.
Große Batteriesysteme sind denn auch nicht nur das Thema des Keynote-Vortrags, in dem Dr. Ina Hahndorf das ehrgeizige Projekt des bisher größten europäischen  Batterieparks zur Pufferung von Versorgungsschwankungen von regenerativen Energien vorstellt. Auch in vielen anderen Vorträgen spielen große Zellen und deren Sicherheit immer wieder eine zentrale Rolle.

Prof. Dr. Andreas Jossen und Dr. Wolfgang Weydanz haben als Mitglieder des Konferenzbeirats erneut das attraktive Programm zusammengestellt, beide halten auch wieder den beliebten Basiskurs rund um Lithiumbatterien und deren Weiterentwicklung. Parallel zu den Vorträgen zeigen viele Aussteller aktuelle Produkte, Applikationen, Testsysteme und Komponenten rund um das Thema Batterie.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.batterien-entwicklerforum.de