Hutschienennetzteil Cosels »KH«-Serie mit 94 Prozent Wirkungsgrad

Mit 92 Prozent bei der 120-W-Version sowie 94 Prozent bei den 240-W- und 480-W-Versionen sind die Geräte der »KH«-Serie von Cosel beim Thema Wirkungsgrad ganz vorne mit dabei. Erreicht wird dies durch Einsatz einer Bridgeless-PFC und eines LLC-Resonanzwandlers.

Mit einem Wirkungsgrad von bis zu 94% setzen die von der Firma COSEL entwickelten Hutschienennetzteile der KH-Serie neue Maßstäbe in Punkto Effizienz. Die 120W-Version erreicht einen Wirkungsgrad von 92%, die 240W und 480W-Versionen sogar einen Wirkungsgrad von 94%. Erreicht wird diese hohe Effizienz durch Einsatz der neuen Bridgeless PFC und einem LLC Resonant Converter.

Herkömmliche PFC-Schaltungen (Power Factor Correction) nutzen einen Gleichrichter bei der Spannungsumwandlung. Bridgeless PFC kommt dagegen ohne Gleichrichter aus. Stattdessen ist die KH-Serie mit Schaltern für beide Polaritäten ausgestattet, die über einen Chip gesteuert werden. Auf diese Weise ließ sich der Wirkungsgrad um ca. zwei Prozentpunkte im Vergleich zu herkömmlichen Netzteilen steigern. Cosel setzt als einer der ersten Netzteilhersteller auf diese neue Technik.

Die Hutschienennetzteile sind zudem vergleichbar schlanker. Die 120-W-Version kommt mit einer Breite von nur 37 mm aus, das 240-W-Modell misst 50 mm und das 480-W-Netzteil 75 mm. Die neuartige Bauweise der KH-Serie wirkt sich auch positiv auf die Betriebstemperatur aus. Diese ist laut Hersteller vergleichsweise niedrig und ermöglicht eine Betriebsdauer von zehn Jahren und mehr bei hoher Zuverlässigkeit. Cosel gibt für die KH-Serie daher von Werk aus eine Garantie von fünf Jahren.

Die Netzteile der KH-Serie erreichen 150 Prozent Peak-Power für fünf Sekunden und verfügen über eine Remote-on/off-Funktion. Sie werden Ende 2011 bzw. Anfang 2012 erhältlich sein.