Entwicklerforum »Batterien & Ladekonzepte 2015« – Session 3 Batterietechnik im Elektrofahrzeug

Die Elektromobilität als aussichtsreiche Anwendungsbranche ist ein zentrales Thema auf dem Entwicklerforum »Batterien & Ladekonzepte« am 5. März in München. Dabei stehen technische Herausforderungen wie Kapazität, Reichweite und Alterung im Fokus.

Dass mit Dr. Julian Weber der Leiter Innovationsprojekte E-Mobilität bei der BMW-Group das Vortragsprogramm mit seiner Keynote eröffnet, zeigt bereits die Bedeutung dieses Anwendungsgebiets für die Batteriebranche. Dr. Weber erörtert grundlegende Fragen rund um Elektrofahrzeuge, zeigt Potenziale für ergänzende Dienstleistungen auf und beleuchtet neue Geschäftsfelder an der Schnittstelle zwischen nachhaltiger Mobilität und nachhaltiger Energieversorgung wie „Vehicle to Grid“ und „Battery 2nd Life“.

Und auch im restlichen Vortragsprogramm kommt die Anwendung von Batterien immer wieder zur Sprache, konzentriert geschieht dies in der Session3 „Elektrofahrzeuge und Packs“ am Nachmittag. Zunächst liefert Holger Schuh, Saft Batterien, einen Überblick der wichtigsten Herausforderungen bei der Entwicklung, Integration und beim Betrieb von Batteriesystemen für Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Dabei spannt er den Bogen von den Anforderungen der verschiedenen Fahrzeugklassen und dem Lasten- und Pflichtenheft über die Definition des Systemkonzepts sowie die Auslegung und Simulation des Batteriesystems bis zu Integration und Inbetriebnahme und die Festlegung der Betreiberinfrastruktur.

Im Anschluss daran beantwortet Detleff Hoffmann, SGS, die Frage, wie lange die Batterie im Elektrofahrzeug lebt. Er zeigt auf, dass kalendarische und zyklische Alterung die Reichweite erheblich reduzieren kann, untersucht Einflussfaktoren wie Umgebungstemperatur, Vibrationen, Fahrweise oder das Ladeverhalten und zeigt die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Zellen- und Packalterung auf.

Im letzten Vortrag dieser Session skizziert Mathias Zielinski, Panasonic, Hochkapazitätszellen für die Elektromobilität als Spannungsfeld zwischen immer höheren Kundenanforderungen und dem technisch Machbaren. Nach einer Einführung zur Geschichte und dem Status Quo des Elektroautos nennt er Anwendungsgebiete für Hochkapazitätszellen in der Elektromobilität, stellt aktuelle Technologien zur Kapazitätssteigerung vor, gibt Tipps für die Auswahl der richtigen Batterie, behandelt das wichtige Thema Sicherheit und endet mit einem Ausblick auf kommende Techniken.

Weitere Informationen zum gesamten Vortragsprogramm der Veranstaltung und eine Online-Anmeldemöglichkeit gibt es hier.

 

Eindrücke vom Batterieforum 2014:

Bilder: 21

Batterieforum 2014

Knapp 500 Energiespeicher-Experten kamen am 18. und 19. Februar 2014 in München zusammen, um sich zum neuesten Stand der Batterietechnik auszutauschen.