Entwicklerforum »Batterien & Ladekonzepte 2015« – Session 7 Batterien: Laden, Leistung und Sicherheit

Kontaktlose Ladeverfahren für Batterien sind im Kommen – und das Entwicklerforum »Batterien & Ladekonzepte« am 5. März in München zeigt induktive Ladung inklusive Informationsübertragung, die Spannungsaufbereitung aus Einzelzellen und widmet sich der Batteriesicherheit.

Kontaktloses, induktives Laden ist vor allem im Zusammenhang mit Elektroautos ein heiß diskutiertes Thema. Neben der kontaktlosen Energieübertragung bieten induktive Verfahren aber auch die Möglichkeit eines Kommunikationskanals zwischen Batterie und Ladestation. Andreas Hagemeyer, Friwo, gibt einen Überblick über die Einsatzmöglichkeiten der induktiven Ladung mit Datenausrausch und erläutert das Funktionsprinzip im Detail.

Sollen aus einer Batteriezelle mit etwa3 V Nennspannung Schaltungen betrieben werden, die weit höhere Spannungen wie 9 V oder 12 V benötigen, sind Spannungswandler mit besonders hohem Wirkungsgrad gefragt. Eine Alternative zu klassischen Boost-Schaltreglern stellt Marco Panizza, Vicor, vor. Mit der »Fixed Ratio S.A.C.« Sinuswellen-Konvertierung soll sich eine Spannung mit Wirkungsgraden um 97% hoch- oder tiefsetzen lassen. Panizza zeigt das Verfahren im Detail, vermittelt Auswahlkriterien für die erforderlichen Komponenten und präsentiert Messergebnisse realer Systeme.

Um die Sicherheit von Lithium-Ionen-Batterien geht es im letzten Vortrag der Session. Christian Gerspacher, Batteryuniversity, zeigt zunächst die Probleme auf, die bei der Zusammenschaltung von Einzelzellen zu Packs auftreten können, bei der sich die negativen Eigenschaften der Zellen oft aufsummieren. Er stellt die wichtigsten Zertifizierungs- bzw. Zulassungsstandards wie UN 38.3 oder IEC 62133 vor und erläutert deren Ansprüche und die Auswirkungen auf den Packbau.

Weitere Informationen zum gesamten Vortragsprogramm der Veranstaltung und eine Online-Anmeldemöglichkeit gibt es hier.

 

Eindrücke vom Batterieforum 2014:

Bilder: 21

Batterieforum 2014

Knapp 500 Energiespeicher-Experten kamen am 18. und 19. Februar 2014 in München zusammen, um sich zum neuesten Stand der Batterietechnik auszutauschen.