Murata Power Solutions 40-W- und 65-W-Netzteile entsprechen der Medizinnorm

Gerade einmal 50,8 mm x 101,6 mm x 33,02 mm groß sind die Netzteile »MVAD040« und »MVAD065«.
Gerade einmal 50,8 mm x 101,6 mm x 33,02 mm groß sind die Netzteile »MVAD040« und »MVAD065«.

Mit »MVAD040« und »MVAD065« hat Murata Power Solutions zwei konvektionsgekühlte Open-Frame-Netzteile für 40 W bzw. 65 W vorgestellt, die der dritten Ausgabe der Sicherheitsnorm EN 60601-1für Medizingeräte entspricht. Sie eignen sich somit für ein breites Spektrum an Medizin- und Healthcare-Geräten.

Gerade einmal 50,8 mm x 101,6 mm x 33,02 mm groß sind die Netzteile »MVAD040« und »MVAD065« von Murata Power Solutions. Dadurch erweitert das Unternehmen seine Open-Frame-Produktlinie nach unten, sodass diese nun einen Leistungsbereich von 40 W bis 400 W abdeckt.

Alle Modelle können mit Eingangsspannungen von 90 V bis 264 V (AC) betrieben werden und sind mit Ausgangsspannungen von +12 V, +24 V oder +48 V lieferbar. Die Netzteile sind bei Temperaturen ab -20 °C einsetzbar. Die Remote-Sense-Funktion des Modells MVAD065 ermöglicht die Kompensation von Spannungsabfällen bis zu 0,4 V DC auf dem Weg bis zum Verbraucher.

Die beiden neu hinzugekommenen Stromversorgungen erreichen einen Wirkungsgrad von bis zu 90% und benötigen für den Betrieb bei Volllast weder zusätzliche Kühlkörper noch eine Zwangsbelüftung. Die Leistungsaufnahme im Leerlauf beträgt weniger als 0,3 W und erfüllt damit die Anforderungen von ErP und Energy Star.

Die Netzteile erfüllen die Anforderungen der dritten Ausgabe der für Medizingeräte geltenden, international anerkannten Sicherheitsnorm IEC/EN 60601-1: 2006. Zusätzlich entsprechen sie der Sicherheitsnorm IEC/EN60950-1 für Einrichtungen der Informationstechnik. Der MTBF-Wert der MVAD-Serie beträgt eine Million Stunden.