Jetzt anmelden! 23. Entwicklerforum Batterien & Ladekonzepte

Am 9. und 10. März 2016 werden sich in München wieder Zell-, System- und Materialexperten, Konfektionäre, Messtechniker und natürlich die Anwender beim 23. Entwicklerforum »Batterien & Ladekonzepte« der DESIGN&ELEKTRONIK treffen, um aktuelle Trends und technische Neuerungen zu diskutieren.

Solid-State-Batterietechnologie

Eröffnen wird das Entwicklerforum Dr. Joachim Fetzer, Mitglied des Bereichsvorstands Gasoline Systems mit der Zuständigkeit Elektromobilität bei Robert Bosch. In seinem Vortrag gibt er einen Ausblick auf die zukünftige Solid-State-Batterietechnologie und nennt die konkreten Entwicklungsziele seines Konzerns für die nächsten fünf Jahre.

Zur Sprache kommen aktuelle Entwicklungen rund um die Solid-State-Batterietechnologie sowie die Chancen eines Markteintrittes in den nächsten Jahren. Fachleute erwarten von dieser neuen Technik deutlich höhere Energiedichten und niedrigere Preise. Auf dem Entwicklerforum erfahren die Teilnehmer, welche Eigenschaften diese Systeme im Vergleich zu konventionellen Li-Ionen Batterien haben.

Flexible, kundenorientierte Speicherlösungen

So vielfältig wie die Entwicklungsprojekte sind auch die Anforderungen an deren Energiespeicher. So stehen denn auch kundenorientierte, flexible Speicherlösungen von der Zelle bis zum Batteriesystem im Fokus des Entwicklerforums. Im Vortragsprogramm finden die Teilnehmer Expertenbeiträge zu kundenspezifischen Zellen, zu flexiblen und hoch modularen Batteriesystem sowie zu Batteriemanagementsystemen. Diese im Rahmen des Forums vorgestellten Lösungen ermöglichen den wirtschaftlichen Bau von Speichersystemen für kundenspezifische Anwendungen, auch bei kleineren Stückzahlen.

Sicherheit von Batteriesystemen

Im Zusammenhang mit Batteriesystemen ist die Sicherheit stets ein Kernthema. Gerade jetzt, wo größere Batteriesysteme verstärkt auf den Markt kommen – ob als Heimspeicher für erneuerbare Energien oder in Elektrofahrzeugen – ist die Gewährleistung von Sicherheit unerlässlich. Wesentlich dafür ist unter anderem das richtige Systemdesign, Sicherheit muss aber auch in Tests überprüft werden. In Session 2 „Unabhängige Batteriesysteme“ referiert Detlef Hoffmann, SGS, ausführlich über diesen Aspekt der Sicherheit stationärer Lithium-Ionen-Speicher.

Induktives Laden

Induktives Laden hat gegenüber dem heute für große Batteriesysteme bzw. große Leistungen fast ausschließlich verwendeten kabelgebundenen Laden viele Vorteile. Nicht nur aus Bequemlichkeitsgründen wird induktives Laden zunehmend attraktiv. So ist diese kabel- und steckerlose Ladetechnik beispielsweise für zukünftige selbstfahrende Elektroautos, die unter anderem auch selbstständig parken, schlicht unerlässlich. Prof. Martin März vom Fraunhofer Institut IISB ist an der Spitze der Entwicklungen rund um das induktive Laden tätig und wird in seinem Vortrag in der Session 6 „Laden, Betriebsstrategien & Elektronik“ den Stand, die Entwicklungen und die Möglichkeiten dieser zukunftsträchtigen neuen Ladetechnik fundiert darlegen.

Alterung und Lebensdauer von Batterien

Bei der Entscheidung für ein bestimmtes Batteriekonzept müssen Entwicklung und Produktmanagement auch die Alterung und damit Lebensdauer der Zellen bzw. Packs berücksichtigen. Der optimale Betrieb von Batteriesystem und eine zuverlässige Aussage über deren Gesundheitszustand ("State of Health", SOH) sind zentrale Bausteine für zukünftige, langlebige Batteriesysteme. Für die exakte Bestimmung dieses Gesundheitszustandes gibt es heute jedoch noch kein einheitliches, allgemein gültiges und zu übertragendes Modell. Isidor Buchmann und sein Unternehmen Cadex beschäftigen sich bereits seit Jahrzehnten mit der Wartung, Bestimmung und Vorhersage von Alterung in Batterien. In seinem Vortrag in der Session 7 „Batterielebensdauer“ wir Herr Buchmann zum Abschluss des Batterieforums Ansätze zeigen, wie man auch ohne ein allgemein gültiges Modell zuverlässige Aussagen zum Gesundheitszustand von Zellen und Batteriesystem machen kann.

Weitere Informationen zur begleitenden Fachausstellung am 10. März, attraktive Frühbucherpreise und vieles mehr finden Sie auf der Homepage unter: www.batterien-entwicklerforum.de