Batterietechnologie heute und morgen 21. DESIGN&ELEKTRONIK-Entwicklerforum Batterien & Ladekonzepte

Dr. Ina Hahndorf, Younicos, eröffnet das 21. DESIGN&ELEKTRONIK-Entwicklerforum Batterien & Ladekonzepte 2014
Dr. Ina Hahndorf, Younicos, eröffnet das 21. DESIGN&ELEKTRINIK-Entwicklerforum Batterien & Ladekonzepte 2014

Für viele Branchen wie die Automobilindustrie oder auch die Stromversorger sind leistungsfähige und kompakte elektrische Energiespeicher gegenwärtig besonders wichtige Erfolgsbausteine. Spezialisiertes Batterie-Fachwissen ist also wertvoll und gefragt – und das nicht nur für die Arbeiten an der Batterie von morgen, denn schon heute müssen immer mehr Systementwickler wissen, welche Zellen sich für ihr Projekt am besten eignen, wie man sie optimal lädt und welche Batteriemanagement-Strategie ihre Nutzungsdauer maximiert.

Entwickler suchen also nach Know-how rund um Batterien & Ladekonzepte, das zeigte auch die sehr hohe Resonanz des gleichnamigen DESIGN&ELEKTRONIK-Entwicklerforums im März dieses Jahres mit erneut knapp 400 Teilnehmern.

Die Erfolgsgeschichte wird fortgeschrieben – die Redaktion DESIGN&ELEKTRONIK kann am 18.-19. Februar 2014 bereits „20 Jahre Entwicklerforum »Batterien & Ladekonzepte«“ feiern. Seit 1994 kommt die gesamte Branche jedes Jahr zu diesem Ereignis in München zusammen. Und zum Jubiläum wartet die Veranstaltung mit einigen Neuerungen auf. So wird es erstmals einen 'Best Paper Award' geben, inklusive einer Veröffentlichung ausgewählter Beiträge in der DESIGN&ELEKTRONIK.

Am 18. Februar 2014 findet der bewährte Basiskurs für Neu- und Quereinsteiger mit den bekannten Referenen Prof. Dr. Andreas Jossen, TU München, und Dr. Wolfgang Weydanz, Siemens, statt.

Dr. Ina Hahndorf, Younicos, wird das Entwicklerforum mit der Keynote: 'Großbatterien zur Netzstabilisierung' am 19. Februar 2014 eröffnen. Anschließend werden dann Experten aus Industrie und Forschung ihre neuesten Lösungen vorstellen. Die begleitende Fachausstellung mit Poster-Präsentationen findet ebenfalls am 19.02.2014 statt.

Wer sollte teilnehmen:

  •     Anwender und Society, Systemintegratoren
  •     Projekt Manager
  •     Entwicklung, Produktion, Qualitätssicherung, Erprobung von Batterie-Systemen
  •     Sicherheitsverantwortliche, Entscheider und Entwickler in der Batterie-Industrie und alle Industrien, die Batterien einsetzen
  •     Forscher und Entwickler die sich mit der Zustandsbestimmung und Abschätzung der Lebensdauer von Lithium- Ionen Akkus beschäftigen
  •     Entwickler von mobilen elektronischen Geräten

Informieren Sie sich über das ausführliche Programm sowie die attraktiven Frühbucherpreise: www.batterien-entwicklerforum.de