Power Integrations Treiber-IC vereinfacht Design von LED-Retrofitlampen

Gerade einmal 13 externe Bauteile benötigt das LED-Treiber-IC »LYTSwitch-0«, um eine GU10-Lampen zu treiben
Gerade einmal 13 externe Bauteile benötigt das LED-Treiber-IC »LYTSwitch-0«, um eine GU10-Lampen zu treiben

Für kostensensitive, nicht galvanisch getrennte und nicht dimmbare GU10-Lampen eignet sich »LYTSwitch-0«, ein hochintegriertes LED-Treiber-IC von Power Integrations. Es sich zeichnet laut Hersteller durch eine einzigartige Kombination von Einfachheit, Zuverlässigkeit und Energieeffizienz aus.

Bei LED-Retrofitlampen sind die Kosten einer der Hauptgründe für die bestehende Kaufzurückhaltung. Nun hat Power Integrations mit dem »LYTSwitch-0« ein IC vorgestellt, das mit nur 13 externen Bauteilen eine GU10-LED-Lampe treiben kann (siehe Referenzdesign RDR-355). Die kompakten Abmessungen (SO-8- und im DIP-Gehäuse) sowie der hohe Wirkungsgrad des ICs von über 90% machen einen Kühlkörper oder das Vergießen des LED-Treibers überflüssig, dadurch verringern sich die Produktionskosten.

Zudem benötigt dieses Design nur eine einzige Spule, um sowohl die PFC als auch Hauptwandlung durchzuführen. Und da sich das IC selbst mit der nötigen Betriebsenergie versorgt, ist keine zusätzliche Wicklung auf der die Induktivität nötig. Das vereinfacht die Spule weiter, was weiter Kosten spart.

Gleichzeitig regelt der Chip den konstanten Ausgangsstrom auf mindestens ±5% genau. Mit einem Leistungsfaktor von über 0,8 bei 115 V (AC) bzw. 0,55 bei 230 V (AC) übertreffen diese Treiber die Anforderungen von ENERGYSTAR V1 Draft 3, Consumer Lighting, für Nordamerika und die Ecodesign Directive Lot 19 Part 2 für Europa.

Das IC ist so ausgelegt, dass sich damit verschiedene Topologien realisieren lassen: High und Low-Side-Buck, High-Side-Buck/Boost, Low-Side-Boost und Low-Side-Flyback. Muster des LYTSwitch-0 im SO-8- und im DIP-Gehäuse sind ab sofort verfügbar; der 10.000-er Stückpreis beträgt für beide Versionen 0,29 US-Dollar.