Beleuchtungstechnik Strahlende Effizienz

Dass die Beleuchtung mit Leuchtdioden effizient ist, hat sich inzwischen herumgesprochen. Wichtig ist das gerade im gewerblichen Bereich, denn dort ist funktionale Außenbeleuchtung ein großer Posten bei den Betriebskosten. Zwei Beispiele sollen zeigen, dass eine Umrüstung auf LED-Beleuchtung nicht nur Kosten spart, sondern auch Designansprüchen genügt.

Ein Flughafen in der Nacht: ein Meer aus glitzerndem Licht. Viel bedeutsamer als die dekorative Wirkung von Licht ist jedoch der Sicherheitsaspekt. Gerade dort, wo auch nachts viel Verkehr herrscht, ob in der Luft oder am Boden, ist eine helle Beleuchtung immens wichtig. Der Energieverbrauch durch Licht ist allerdings auch ein Kostentreiber. Daher setzt das Air Cargo Center am Münchner Flughafen auf Flutlichter von Toshiba Lighting Systems.

An dessen Außenfassade wurden insgesamt 26 Flutlichter mit je 93 W installiert (Bild 1). Durch den Wechsel zu LED-Strahlern reduzieren sich die Energie- und Wartungskosten nach Aussage des Betreibers um 90 Prozent. Vor der Umstellung auf die LED-Flutlichtstrahler verwendete der Flughafen München 26 HQI-Halogen-metalldampflampenleuchten mit je 2 x 400 W.

Die LED-Strahler benöti-gen somit nur jeweils ein Zehntel der zuvor benötigten Leistung. Da bei LED-Strahlern nur wenige Streuverluste anfallen, erzielen die LED-Flutlichter die gleiche Ausleuchtung wie die bisher verwendeten HQI-Strahler. Dies bedeutet pro Jahr eine Ersparnis von 7400 Euro an Energiekosten. Zugleich fallen jährlich 39 t weniger Kohlendioxid an.

Ein weiterer Vorteil der Leuchten von Toshiba ist ihre lange Lebensdauer. Über die gesamte Lebenszeit von 60 000 Stunden bleibt die Lichtqualität konstant. So kommt das LED-Flutlicht ohne Wartung aus. Hierdurch spart der Flughafen München weitere 500 Euro Betriebskosten ein. Auf diese Weise amortisiert sich die Anschaffung der neuen Beleuchtung für die Betreiber bereits nach 2,5 Jahren.

Die Schutzklasse IP65 garantiert sicheren Schutz vor dem Eindringen von Staub, Schmutz und Regen. Selbst Wasserstrahlen, wie sie bei der Gebäudereinigung eingesetzt werden, sind für den Strahler kein Problem. Die hohe Schlagfestigkeitsklasse IK07 schützt die Investition zuverlässig vor mechanischer Beschädigung, beispielsweise durch Fahrzeuge beim Be- und Entladen.

Zwei Hotels rüsten um

LED-Lampen etablieren sich zunehmend auch als Alternative zu konventionellen Glühbirnen, aber auch zu Halogenlampen und den als Energiesparlampen bezeichneten Kompakt-Leuchtstofflampen. Besonders großes Einsparpotenzial ergibt sich demzufolge für Gewerbe-kunden, die in ihren Gebäuden eine große Anzahl von Lampen einsetzen.

Für die Umrüstung auf LED-Beleuchtung hat sich nun auch M Privathotels entschieden und die beiden privat geführten Garni-Hotels in der Münchner Innenstadt - das »Mirabell« und das »Metropol« - mit LED-Leuchtmitteln von Toshiba ausgestattet (Bild 2). In der Lobby und in den Frühstücksräumen wurden 90 LED-Lampen vom Typ »E-Core« mit 5,5 W, E27-Fassung und der Farbtemperatur 2700 K installiert.

Die leistungsstärkere Version mit 8,4 W und 2700 K kommt vor allem für den Eingangsbereich und in Downlights mit E27-Fassungen zum Einsatz, um dort eine helle, freundliche Atmosphäre zu schaffen. Den Großteil der zu ersetzenden Beleuchtung machten die Deckenleuchten der Hotelzimmer aus, in denen zuvor konventionelle 60-W-Glühlampen und 11-W-Energiesparlampen installiert waren.

Als geeignete LED-Alternative kamen hier insgesamt 272 Stück des Modells »A-Shape« mit 5,5 W zum Einsatz. Die LED-Lampen in klassischer Glühlampenoptik sind dank E27-Gewinde in verschiedensten, auch älteren Leuchten ganz ohne aufwendige Umrüstung verwendbar. Dank der gewählten Farbtemperatur von 2700 K (warmweiß) liefert die LED-Lampe in den Hotelzimmern ein Licht, bei dem sich die Gäste auch in der Fremde wohlfühlen sollen.

Die Lichtausbeute ist dieselbe wie bei einer 60-W-Glühlampe mit dem Vorteil, dass man etwa 80% Stromkosten spart. LED-Lampen haben zwar einen höheren Anschaffungspreis, doch dank wesentlich höherer Effizienz zahlen sie sich langfristig aus, ist man bei M Privathotels überzeugt. Der Anschaffungspreis relativiert sich zudem aufgrund der Langlebigkeit der LED-Leuchtmittel mit einer Betriebsdauer von bis zu 40 000 Stunden.