Kundenspezifische Displays Farbe macht den Unterschied

Speziell auf den Anwendungsfall zugeschnittene Farbdisplay-Lösungen werden in verschiedenen industriellen Applikationen immer wichtiger. Aus dem Markt für Unterhaltungselektronik bekannte Technologien werden industriereif.

Obwohl Farbdisplays heute gang und gäbe in Consumer-Anwendungen sind, gibt es immer noch viele Bereiche, in denen monochrome Anzeigesysteme punkten können. In industriellen Applikationen wirken Farbspielereien häufig eher ablenkend, und generell sind einfarbige Anzeigen einfacher anzusteuern und verbrauchen weniger Strom. Spezialisiert auf den Bereich kundenspezifischer Anzeigen bietet Display Elektronik alle heutzutage gängigen LCD-Technologien im monochromen Bereich an. Allerdings finden immer mehr TFT-Farbanzeigen Einzug in den Bereich der industriellen Applikationen.
1984 als Distributor gegründet, ist Display Elektronik seit mittlerweile fast 30 Jahren als Hersteller von LCD-Anzeigen tätig. Das ursprüngliche Distributionsgeschäft aus den 1980er-Jahren wurde aufgegeben und in die Eigenmarke »Display« umgewandelt. Seitdem arbeitet man mit unterschiedlichen, aber stets konstanten Fertigungspartnern in Fernost zusammen. Die Produktionen sind stets freigegeben, überwacht und auditiert.
Angefangen von einer einfachen und kostengünstigen LCD-Zelle bis zur hochwertigen Automotive-Anzeige passt das Unternehmen alle relevanten Anzeigeverfahren an die Kundenanforderungen an. Dabei begleitet es den Kunden von der Idee bis zur Serienlieferung. Der Kunde wird schon bei der Entwicklung der Projektidee betreut, geführt und beraten, sodass die Serie dann auch kostengünstig, qualitativ und terminlich überwacht realisiert werden kann und unter allen realistischen Einsatzbedingungen funktioniert.
Kundenspezifische Lösungen (siehe Bild oben) sollen aus technischer und kommerzieller Sicht exakt das bieten, was der Endkunde sich vorgestellt hat. Die Bandbreite reicht von einfachen LCD-Gläsern bis hin zu komplexen Chip-on-Glass-Lösungen (CoG), bei denen gleichzeitig kundenspezifische Symbole und grafische Bereiche möglich sind. Da bei den CoG-Lösungen das Treiber-IC direkt auf dem LCD-Glas befestigt ist, lässt sich auch die optionale Hinterleuchtung exakt auf die Kundenwünsche abstimmen. So sind einfarbige, zweifarbige oder RGB-Aufbauten möglich. Auch die LCD-Befestigung lässt sich auf elegante Art gleich integrieren, etwa mittels Snap-in-Lösungen.
Darüber hinaus bietet Display Elektronik seit den Anfängen der Farbanzeigen entsprechende Technologien, also sowohl CSTN- und TFT- als auch OLED-Anzeigen. Hierbei sind technische Anpassungen (z.B. eine andere LED-Hinterleuchtung, ein anderes FPC etc.) möglich - bis hin zur vollkundenspezifischen TFT-Anzeige, die nach komplettem Kundenwunsch bei mittleren Stückzahlen realisiert werden kann.

Bewährtes bewahren

Doch ist nicht immer eine speziell zugeschnittene Lösung nötig, schließlich existieren sehr viele Standardanzeigen, womit sich bereits sehr viele Einsatzbereiche abdecken lassen. So bietet Display Elektronik neben einem umfangreichen Standardprogramm an monochromen Anzeigen mittlerweile ein ebenso umfangreiches Portfolio von kleineren bis mittleren Größen im Bereich der TFT-Anzeigen. Hier kann der Kunde innerhalb einer bestimmten Größe meist zwischen verschiedenen Schnittstellen, Helligkeiten, Temperaturbereichen usw. wählen.
Das Standardprogramm wird direkt oder auch über europaweit arbeitende Distributoren angeboten. Eine stetige Produkterweiterung führt zu stetigem Wachstum der Produktvarianz, wobei das Unternehmen nach eigener Aussage sehr darauf achtet, möglichst lang verfügbare und zuverlässige Komponenten zu verwenden.
Als Abnehmer kommen sowohl international arbeitende Großkunden als auch national arbeitende kleinere Unternehmen in Frage, die beliebige LCD-, TFT- oder OLED-Anzeigen einsetzen. Als logische Erweiterung bereicherte im Laufe der Jahre das Feld der Silikon- und Folientastaturen das Produktportfolio. Somit bietet Display Elektronik neben den kundenspezifischen Anzeigen auch im Bereich kundenspezifischer Silikon- und Folientastaturen Lösungen für den industriellen Markt an.

Was ist neu?

Folientastaturen dienen nicht nur als Eingabemedium. Häufig bietet sich die Möglichkeit, gleich die ganze Frontseite den optischen Ansprüchen anzupassen. Die Ausführungen reichen von ganz flachen Tastaturen mit nur geringem Druckpunkt bis hin zu Tastaturen mit erhabenen Epoxidausprägungen und deutlich fühlbarem Druckpunkt. Wer größere Betätigungswege bis hin zu 5 mm und Betätigungskräfte bis hin zu 200 g benötigt, ist mit einer Silikontastatur gut beraten.

Allen Typen gemeinsam sind die lange Lebensdauer und ihre hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Schmutz und Reinigungsmitteln. Selbstverständlich lassen sich die-se Ausführungen auch mehrfarbig gestalten (Bild 1).
Am deutlichsten gibt es Veränderungen im Bereich der TFT-Anzeigen.

So sind in den letzten Monaten TFT-Anzeigen mit kapazitivem Touch drei neue Modelle hinzugekommen (Bild 2). Im Angebot sind je eine Version mit einer Bilddiagonale von 3,5 Zoll, 4,3 Zoll und 7,0 Zoll, die sich alle durch eine helle LED-Hinterleuchtung mit 50 000 h Lebensdauer und einen projektiv-kapazitiven Touch-Panel mit Touch-Treiber on Board auszeichnen. Hierbei kommt ein für industrielle Anwendungen geeigneter Treiberbaustein von Atmel mit I²C-Schnittstelle zum Einsatz.

Das Touch-Panel besteht aus einem sogenannten Glas-Glas-Aufbau (Glassensor), damit dieser auch bei rauen Umgebungsbedingungen einsetzbar ist. Weiterhin hat das Unternehmen neue Anzeigen für den erweiterten Temperaturbereich von -30 °C bis +80 °C ins Programm aufgenommen.
Rechtzeitig zur embedded world 2014 soll es als neues Highlight ein neues Programm an sogenannten Breitmatrix-TFT-Anzeigen geben (Bild 3). Hier soll ein sehr breiter Formfaktor - speziell designt für industrielle Anwendungen - neue Möglichkeiten der Gerätegestaltung ermöglichen. Hierbei bietet das Unternehmen angefangen von einer nur 2,2 Zoll großen Anzeige mit 480x128 Bildpunkten, über ein 2,9 Zoll großes Display mit 320 x 128 Bildpunkten, einer 3,9 Zoll großen Version mit 480 x 128 Pixel und einer 4,6 Zoll großen Anzeige mit 800 x 320 Bildpunkten bis zu einer 6,5 Zoll großen Version mit 800 x 320 Bildpunkten ein ganzes Spektrum neuer Formate an. Alle diese Anzeigen haben ebenfalls eine langlebige LED-Hinterleuchtung bei vernünftiger Helligkeit und entsprechend bekannten und üblichen Schnittstellen.