Weiße Leuchtdiode mit »Linse« Die Optik macht das Licht

Die Weißlicht-LED GM2BB30BM0C mit Double-Dome-Optik

Zur DoubleDome-Serie gehören drei Weißlicht-LEDs mit einem Farbwidergabeindexvon 85. Eine direkt auf das Phosphor applizierte Silikon-»Linse« soll hocheffiziente Lichtextraktion ermöglichen.

Die Lichtkonvertierungsschicht der »DoubleDome«-LEDs von Sharp Microelectronics basiert auf einem zweistufigen Aufbauverfahren. Im ersten Schritt wird eine Phosphorschicht zur Weißlichtkonvertierung aufgetragen. Der in einer zweiten Stufe aufgebrachte, aus transparentem Silikon bestehende "Globetop" soll eine Lichtextrahierung ohne Streuverluste ermöglichen.
Anstelle der üblichen Kunststoffmaterialien dient als LED-Trägermaterial eine Keramikplatte. Diese ermöglicht eine effiziente Wärmeableitung und hilft, den benötigten Kühlkörper klein zu halten.
Den recht hohen CRI-Wert (Colour Rendering Index) von 85 erreichen die Leuchtdioden durch die Kombination von blauen LED-Dies mit einer speziellen Mischung aus grünem und rotem Phosphor. Damit sollen die SMD-montierbaren LEDs aus der Serie GM2BBxxBM0C für angemessene Farbechtheit und Detailtreue sorgen, was überall dort von Bedeutung ist wo Licht die Darstellung von Objekten nicht verfälschen darf. Typische Anwendungen von solchen HCR-LEDs (High Color Rendering) sind in der Fotografie, der Schaufenster- und Shop-Beleuchtung sowie der Warenpräsentation aber auch in der Medizintechnik.
Da unterschiedliche Anwendungen auch unterschiedliche Beleuchtungskonzepte verlangen, ist die Serie in drei verschiedenen Weißtönen erhältlich. Angefangen von Warmweiß mit 3000 K über Naturweiß (4000 K) bis hin zu "Pur Weiß" mit 5000 K. Die kleinen Leuchter entsprechen bereits den Anforderungen des "Energy Star"-Programms.
Die, nach dem Reflow-Verfahren lötbaren LEDs sind kaum größer als ein Streichholzkopf. Sie benötigen 2,8 mm x 2,8 mm x 1,9 mm Platz.
Muster sind bereits bei den Sharp-Vertriebsbüros und Distributionspartnern in Europa erhältlich.