Rigol auf der embedded world 2017 Neue Funktionsgeneratoren und Dekodier-Optionen

Neue Signalgeneratoren und Oszilloskopfunktionen von Rigol zur embedded world 2017.
Neue Signalgeneratoren und Oszilloskopfunktionen von Rigol zur embedded world 2017.

Rigol Technologies EU zeigt auf der diesjährigen embedded world, Halle 4 Stand 528 in Nürnberg, neben seinen bewährten Gerätefamilien auch eine Reihe aktuell vorgestellter Innovationen.

Mit dem neuen Modell DG1022Z aus der Familie von schnellen, leicht bedienbaren und ultra-modernen Arbiträren-/Funktionsgeneratoren bietet Rigol einen multifunktionalen Generator, der durch Funktionskombination eine Reihe von Tests in einem Instrument vereint. Die Geräte kombinieren die Anwendungsfelder Funktions-Generator, Arbitrary-Waveform-Generator, Puls-Generator, Harmonic-Generator, und Analog/Digital-Modulation sowie eine Zählerfunktion. Neben der bisher genutzten Direct-Digital-Synthesizer-Technologie (DDS), die stabile, präzise und gering verzerrte Signale liefert, wird der Signal-Jitter durch die neue, innovative Signal-Fidelity-Technologie „SiFi“ auf 200 ps reduziert. Das Gerät zeichnet sich durch 25 MHz Bandbreite für Sinus- und Rechteck-Signale und zwei standardmäßige, voll funktionsfähige und unabhängig operierende Kanäle aus. Bis zu 160 integrierte Kurvenformen sind abrufbar und die  Modulationsarten umfassen AM, FM, PM, ASK, FSK, PSK und PWM. Für die Kommunikation stehen die Standard-Schnittstellen USB Host & Device, und LAN (LXI Core Device 2011) zur Verfügung.

Für die Mid-Range-Oszilloskop-Serie DS/MSO4000 bietet Rigol die Dekodier-Optionen für LIN und CAN Bus. Anwender können so den Einstieg in die Oszilloskop-Serie DS/MSO4000 mit einem kosteneffizienten Modell finden und bei Bedarf, beispielsweise bei Änderung der Messaufgaben, das Gerät mittels einfachem Software-Upgrade auf eine höhere Geräte-Bandbreite bringen. Ein typischer Fall für die Notwendigkeit einer Bandbreitenerweiterung ist z. B. die Messung steilerer Signalflanken oder innovationsgetrieben schnellere Testsignale: Hier bietet Rigol drei Upgrade-Optionen, die sich auch auf bereits erworbenen Oszilloskopen implementieren lassen. Die Voraussetzung ist die Installation der neuesten Firmware.

Weitere technische Details und Informationen können unter info-europe@rigol.com angefordert werden.