MSR-Programmierumgebung Marktplatz der Geschwindigkeiten

Große Programmpakete, die viele Anwendungsbereiche abdecken wollen, stehen stets unter dem Verdacht der »Bloatware«. Anders als Office-Pakete, seien sie nun frei oder kommerziell, werden professionelle Entwicklungswerkzeuge jedoch streng daran gemessen, ob sie die Produktivität steigern oder nicht – aufgeblähter Funktionsumfang um der schieren Zahl der Funktionen wegen hat da keine Chance.

Die aktuelle Version 2010 der grafischen Programmierumgebung »Labview« für Design-, Prüf-, Mess-, Steuer- und Regelanwendungen von National Instruments soll mit neuen Funktionen zu Zeitersparnissen beitragen. Dazu gehören optimierte Compiler-Architekturen, die Anwendungen um durchschnittlich 20 Prozent schneller ausführen sollen, und eine offene eCommerce-Plattform für die Evaluierung und den Erwerb von Add-on-Toolkits. Für Anwender von FPGAs bietet Labview 2010 einen neuen IP-Integrationsknoten, der die Integrationder FPGA-IP von Drittanbietern in Labview-Anwendungen ermöglicht und mit dem »CORE Generator« von Xilinx kompatibel ist. Bei Labview ist der Schlüssel für die Produktivität der Compiler, der Aufgaben wie die Speicherzuweisung und die Verwaltung von Threads abstrahiert. Die Compiler-Hierarchie wird kontinuierlich weiterentwickelt. In Labview 2010 fand die Open-Source-Compiler-Infrastruktur »Low-Level Virtual Machine« (LLVM) Aufnahme in den Compiler, was die Codeausführung beschleunigen kann. Benchmark-Ergebnisse legen nahe, dass der neue Compiler zu einer durchschnittlichen Leistungssteigerung von 20 Prozent führen kann. Über ein »Add-on Developer Program« sollen Partner die Plattform erweitern und benutzerspezifische Funktionen in Labview einbinden können. Auf dem »Marketplace«, einer offenen eCommerce-Plattform im »Tools Network« können Entwickler sowohl kostenfreie als auch kostenpflichtige Toolkits anbieten. Anwender haben die Gelegenheit, die Add-ons zu durchsuchen, herunterzuladen, zu evaluieren und zu erwerben. Bislang sind etwa 50 Add-ons von NI und Drittanbietern verfügbar, darunter Bibliotheken für die Code-Wiederverwendung, Vorlagen, Bedienelemente für Benutzeroberflächen und Schnittstellen zu anderen Softwarepaketen.