National Instruments Leistungsstärkere VirtualBench angekündigt

Die VirtualBench unterhält ein 5,5-Stellen-CAT-II-Multimeter.
Das Universalmessgerät VirtualBench VB-8054.

National Instruments kündigt leistungsstärkere VirtualBench VB-8054 an.

In der amerikanischen Pressemeldung vom 01. Februar 2017 kündigt National Instruments die neue VirtualBench VB-8054 an: Mit 500 MHz analoger Oszilloskop- und 40 MHz digitaler Frequenzgenerator-Bandbreite (Sinussignal) erweitert sie die Modellpalette zusätzlich zum VB-8034 um ein noch leistungsstärkeres Gerät.

Das Universalmessgerät vereinigt die fünf gebräuchlichsten Messgeräte für Kleinleistungselektronik in einem Beamer-großen Gehäuse.

VB-8054 enthält:

  • Mischkanaloszilloskop mit vier analogen (500 MHz Bandbreite, 2GS/s) und 34 digitalen Kanälen.
  • Funktionsgenerator bis zu 40 MHz Sinusbandbreite, 5 MHz Rechtecksbandbreite, Rampe-, DC- und Arbiträrsignale.
  • 5 1/2 Stellen Digitalmultimeter mit 300 V Eingangsbereich, programmmierbare Stromversorgung (bis 3 A) und acht digitale I/O-Kanäle.
  • Intuitive vereinheitlichte HMI mit schnellem einfachen Datenspeicher- und Screenshotfunktion.
  • Bedienung der VB mittels Windowsanwendung über USB, Ethernet oder Wifi oder mittels App fürs iPad über WLAN.
  • Programmierschnittstellen für automatisierte Tests in LabView und C.

Der DESIGN&ELEKTRONIK Praxistest stellt die VirtualBench-Funktionalität am Modell VB-8034 vor. Im aktuellen Heft DESIGN&ELEKTRONIK 01-2017 berichtet National Instruments Principal Engineer Geoff Hargreaves über die Herausforderungen und unkonventionellen Lösungsstrategien bei der Entwicklung der VirtualBench.

Mit der neuesten Version besteht die VirtualBench-Serie nun aus drei Modellen der Bandbreiten 100 MHz, 350 MHz sowie 500 MHz und kann so unterschiedliche Leistungs- und Budgetierungsvorgaben der Anwender adressieren.