National Instruments Beschleunigung der 5G-Forschung

Bei der mm-Wellen-Forschung am NYU Wireless Institut wird unter anderem LabView Communications eingesetzt.
Bei der mm-Wellen-Forschung am NYU Wireless Institut wird unter anderem LabView Communications eingesetzt.

National Instruments stiftet NYU Wireless Entwicklungswerkzeuge im Wert von Einer Millionen USD .

Im Rahmen des Stiftungsprogrammes stattet National Instruments die NYU-Laboratorien mit Software-Defined-Radio-Systemen (SDR) aus. Solche Systeme sind bereits fester Bestandteil der akademischen wie industriellen 5G-Forschung.

Die Kollaboration verbindet zwei Hauptakteure in der Evolution drahtloser Breitband-Kommunikation. NI setzt zur reibungslosen SDR-Entwicklung auf ein enges Zusammenspiel von Hard- und Software: Mit der neuen Laborausstattung geht NYU Wireless den Schritt von der Simulation hin zum Prototypen-Aufbau und zur Evaluation; damit werden Schwierigkeiten sowie Kernprobleme der neuen Hochgeschwindigkeits-Funksysteme identifiziert und gelöst.

Mit der letztjährigen Festlegung des Frequenzbereichs durch Standardisierungs-Gremien wie FCC oder 3GPP, wuchsen mm-Wellen zum allgemein akzeptierten Träger der 5G-Funkkommunikation: Forschungsergebnisse des NYU Wireless Instituts waren hierbei maßgebliche Referenz. Die Technologieentwicklung schreitet zügig voran und bringt viele Innovationen hervor.

Da die mm-Wellen-Technologie noch am Anfang steht, mangelt es vielen Forschungsinstituten und Unternehmen an notwendiger Hardware wie SDRs oder der Messtechnik, um von Entwurf und Simulation auf die Prototypenentwicklung überzugehen.

Die 5G-Kommunikation wird, mit ihrer erheblichen Bandbreite, eine astronomische Zahl von Geräten im IIoT/Industrie 4.0 vernetzen und so eine neue Analysequalität, für komplexe verallgemeinerte ökonomische Probleme, z. B. im Transportwesen oder Ressourcenmanagement, ermöglichen.

James Kimery, Direktor der HF-Forschung und des SDR-Marketing bei National Instruments bezeichnet die Studenten und Fakultäten des NYU Wireless Instituts als Pioniere der mm-Wellen-Forschung. Die Spende soll die Lösung der anspruchsvollen Probleme, bei der Migration hin zu mm-Wellen im Rahmen der 5G-Entwicklung, wesentlich beschleunigen.

NYU-Professor und Gründungsmitglied Theodore Rappaport lobt die lange und produktive Zusammenarbeit mit National Instruments als Gründungssponsor des Funkforschungszentrums in 2012: “Es ehrt uns sehr, dass NI weiterhin die Qualität und den Einfluß unserer internationalen Forschungsarbeit in der mm-Wellen-Technologie, würdigt. Wir sind sehr gespannt auf die gestiftete Technologie und ihre Bedeutung für unsere Rolle als NI-Lead-User. Wir freuen uns darauf, NI weiterhin mit Produktfeedback zu unterstützen und die Technologie für weitere Durchbrüche in der mm-Wellen-Funktechnik einzusetzen.”

Für NYU-Professor und Direktor Sundeep Rangan ist vor allem die Bandbreite der Plattformen zentral für das mm-Wellen-Funkprototyping: “Systeme in der Leistungklasse zur Verarbeitung von Antennen-Feldern sind extrem schwierig in Universitätslabore zu integrieren. Mit NI SDR-Lösungen kann die mm-Wellen-Technologie, ausgehend von Prototypenentwicklung und -test, unter Beteiligung der 18 Industriesponsoren, am NYU Wireless zur Marktreife geführt werden.”

Mehr Informationen über NI SDR-Lösungen und 5G: www.ni.com/5g