Wago Kontakttechnik Netzwerk »women@wago« stärkt weibliche Fach- und Führungskräfte

Die Mitglieder des neuen Frauennetzwerks women@wago setzen auf kollegiale Beratung und unternehmensweiten Austausch.
Die Mitglieder des neuen Frauennetzwerks women@wago setzen auf kollegiale Beratung und unternehmensweiten Austausch.

»Wir wollten weiblichen Fach- und Führungskräften eine Austauschplattform zur kollegialen Beratung bieten«, erklärt Astrid Burschel, Leiterin des Bereichs Environment, Health und Safety bei Wago, warum das Frauennetzwerk »women@wago« gegründet wurde. Auch die Präsenz auf Personalmessen gehört dazu.

Damit sich engagierten Kolleginnen bei Wago weltweit austauschen und international abteilungs- und bereichsübergreifend vernetzen können, sollen mehrmals jährlich offizielle Termine und Treffen stattfinden. Darüber hinaus stehen die beruflichen und persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten der women@wago Mitglieder im Fokus – dazu sollen zukünftig auch externe Vorträge und Workshops angeboten werden.

»Wir möchten eine Vernetzung über den Arbeitsalltag hinaus ermöglichen und Frauen dazu ermuntern, ihre Chancen zu nutzen«, erläutern Anja Grohnert, Leiterin des Kunden Service Managements bei Wago, und Werkzeugplanerin Diana Schuster, die gemeinsam mit Astrid Burschel den women@wago-Vorstand bilden.

Um die Ziele des Netzwerks konstruktiv umzusetzen, sind engagierte Kolleginnen nötig. Die Auswahl der Mitglieder erfolgt daher nach einigen Aufnahmekriterien. Gesucht werden ambitionierte Fach- und Führungskräfte, die eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium sowie einschlägige Berufserfahrung bei Wago oder in vergleichbaren Geschäftsbereichen anderer Unternehmen vorweisen können. Ein kurzer Steckbrief als Bewerbung und ein persönliches Gespräch mit den Vorsitzenden dienen als Aufnahmeverfahren. »Wir haben aktuell 38 Mitglieder und freuen uns natürlich über Kolleginnen, die ebenfalls beitreten möchten. Uns ist es wichtig, neue Mitglieder zu finden, die sich aktiv am Netzwerk beteiligen und andere unterstützen und sich mit ihnen austauschen möchten«, betont Susanne Gille, die in der Ausbildungsabteilung des Anbieters von elektrischer Verbindungs- und Automatisierungstechnik tätig ist.

Neben den persönlichen Treffen wird bei women@wago die neue Kollaborationsplattform »Confluence« genutzt, um in einem abgeschlossenen Bereich Informationen auszutauschen. Literaturtipps und Veranstaltungskalender für interessante Messen und Vorträge gehören ebenso zum Angebot wie Informationen zu den einzelnen Mitgliedern des Netzwerks. »Nicht alle Kolleginnen können an jedem Termin teilnehmen, mit Confluence haben wir eine gemeinsame Basis und können alle Mitglieder aktuell informieren«, so Ann-Christin Oestreich aus dem Market Management Gebäudeautomation, welche die Plattform mit betreut.

Netzwerkarbeit auf Personalmessen und Fachkongressen

Ein wichtiger Bestandteil der Netzwerkarbeit ist die Präsenz auf Personalmessen und Fachkongressen wie der women&work und der WoMenPower, die jährlich im Rahmen der Hannover Messe stattfindet. »Wir unterstützen das Recruiting-Team als Standbesetzung und geben Auskunft zu unseren jeweiligen Berufsbildern und den Entwicklungsmöglichkeiten bei Wago. Gerade das Thema »Frauen in technischen Berufen« hat aktuell eine hohe Relevanz. Hier können wir uns mit persönlichen Erfahrungen beratend einbringen«, erklärt Verpackungsingenieurin Anja Nickel.