TU München bei Olympia 2016 Eine der besten Universitäten - auch in Rio beim Sport!

Schwimmer Florian Vogel startet bei Olympia 2016 in Rio.
Schwimmer Florian Vogel startet bei Olympia 2016 in Rio über 400 Meter Freistil.

Aus dem Hörsaal - in die Olympia-Stadien von Rio: Viele Spitzensportler der deutschen Mannschaft schwitzen außerhalb der sportlichen Wettkämpfe von Rio 2016 in Hörsälen der TU München. Neben Judo, Segeln, Schwimmen, Reiten und Radfahren besteht Hoffnung auf eine Medaille im 800m-Lauf der Damen.

Sie studieren Medizintechnik, Bauingenieurwesen oder BWL und treiben nebenbei sehr erfolgreich Sport. Für Deutschland gehen insgesamt sieben Studierende der TU München in den Diziplinen Judo, Radrennen, Reiten, Schwimmen, Segeln und Leichtathletik bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro an den Start.

Judo

Judoka Tobias Englmaier studiert Maschinenwesen. Der 28-Jährige kämpft in der Gewichtsklasse bis 60 Kg. Er kommt aus Landsberg und sein Verein ist der TSV Großhadern. Bereits 2012 nahm Tobias Englmaier an den Spielen in London teil. Er wurde 2014 Deutscher Meister in der Erwachsenenklasse. Bei den Weltmeisterschaften 2013 und den Europameisterschaften 2014 gewann er jeweils mit der Mannschaft die Bronzemedaille.

Segeln

Ferdinand Gerz segelt in der 470er Klasse. Er ist 27 Jahre alt und studiert im Bachelor Technologie- und Managementorientierte BWL. Auch er startete bereits vor vier Jahren bei Olympia in London und erreichte mit seinem Vorschoter Rang 13. 2015 wurde er Europameister und 2016 Siebter bei der Weltmeisterschaft. Die Vorkämpfe im Segeln unter Beteiligung von Ferdinand Gerz starten am 10. August.

Leichtathletik

Leichtathletin Christina Hering nimmt im Alter von 21 Jahren am 800-Meter-Lauf in Rio teil. Sie studiert ebenfalls an der TUM und wurde 2014 bzw. 2016 Deutsche Meisterin über 800 Meter. 2015 kam sie als Vize-Meisterin ins Ziel. Bei der WM 2015 erreichte sie das Halbfinale. Die Vorläufe der Frauen über 800 Meter finden am 17. August statt.

Radrennen

Radrennfahrerin Claudia Lichtenberg schloss gerade ihren Bachelor in Medizintechnik an der TUM ab und startete anschließend im Straßenrennen der Frauen am 7. August in Rio. Die 30-Jährige erreichte Platz 31. Ihre größten internationalen Erfolge erzielte sie bislang bei Etappenrennen:

  • 2009 Sieg bei der Tour de l’Aude Cycliste Féminin (Mitglied des Cervélo-Lifeforce Cycling Team)
  • Sieg beim Giro Donne (Mitglied des Cervélo-Lifeforce Cycling Team)
  • Sieg 2013 beim Giro della Toscana Femminile als Mitglied einer US-amerikanischen Mannschaft.

2012 nahm sie in London an Olympia teil und wurde 2006 erste bei den Deutschen Meisterschaften.

Schwimmen

Die beiden Schwimmer Florian Vogel und Philipp Wolf studieren an der TUM im Bachelor Bauingenieurwesen und trainieren bei der SG Stadtwerke München. Vogel (21) stammt aus Bayreuth und startet in Rio über 400 Meter Freistil, sowie in der 4 mal 200 Meter Freistil-Staffel (Vorlauf: 9. August). Wolf kommt aus Weiden in der Oberpfalz und wird während der Spiele in Rio 24 Jahre alt. Er ist für die 4 mal 100 Meter Freistil-Staffel der Herren nominiert.

Reiten

Der Vielseitigkeitsreiter Ben Vogg startet in Rio für die Schweiz. Er studiert an der TUM Maschinenwesen im Bachelor und stammt vom Bodensee. Er wird Anfang September 24 Jahre alt. Auch sein Bruder Felix reitet für die Schweiz. Beide gehören zu den erfolgreichsten Schweizer Vielseitigkeitsreitern. Der Wettbewerb in Rio besteht aus Dressur, Cross / Geländeprüfung sowie Springen.