Maxim Integrated Hochintegrierter Ultraschall-Transceiver mit acht Kanälen

Der Ultraschall-Transceiver MAX2082 spart Platz und verbessert die Bildqualität von Ultraschall-Equipment.
Der Ultraschall-Transceiver MAX2082 spart Platz und verbessert die Bildqualität von Ultraschall-Equipment.

40 Prozent weniger Leiterplattenfläche und 30 Prozent weniger Leistungsaufnahme als bei konventionellen Architekturen soll der achtkanalige Ultraschall-Transceiver »MAX2082« von Maxim Integrated bieten. Gleichzeitig soll die Bildqualität und Zuverlässigkeit von Ultraschall-Equipment steigen.

Ultraschall-Systeme, die bislang nur in Krankenhäusern verfügbar gewesen waren, gewinnen rasch an Verbreitung und kommen als kostengünstige, nicht-invasive Diagnosehilfsmittel mittlerweile auch in kleineren Kliniken und Arztpraxen sowie bei den Patienten zu Hause zum Einsatz. Die Anwender verlangen inzwischen nach höherer Leistungsfähigkeit und erschwinglicheren Lösungen. Ultraschall-Systeme müssen heutzutage kompakter sein und deutlichere Bilder liefern, damit Untersuchungen und Diagnosen komfortabler, schneller und präziser durchgeführt werden können.

Maxim ermöglicht dies durch die komplette stromsparende Ultraschall-Transceiver-Lösung »MAX2082« (Bild 1). Der Baustein enthält acht Kanäle mit 3-Level-Pulsern für bis zu 200 V und Sende-/Empfangs-Umschaltern (T/R) sowie A/D-Wandlern (ADC), rauscharme Verstärker (LNA) und Verstärker variabler Verstärkung (VGA, Variable Gain Amplifier) – jeweils achtkanalig – sowie CW-Mischer, Anti-Aliasing-Filter und Koppelkondensatoren in einem kompakten Gehäuse.

Gleichzeitig benötigt diese Lösung nur eine Fläche von 64,5 cm². Dies entspricht einem um 40 Prozent geringeren Platzbedarf konventioneller Lösungen und ist insbesondere für portable Systeme von Vorteil. Traditionelle Designs enthalten für jeden einzelnen der 128 Kanäle mehr als neun Bauelemente allein im T/R-Umschalter. Der MAX2082 kann somit Tausende diskreter Bausteine ersetzen. Da das Rauschen bei 2,8 dB bei RIN = RS = 200 Ω liegt und das Signal/Rauschverhältnis bei 76 dB(FS) bei fIN = 5 MHz sowie bei 2 MHz Bandbreite, verbessert der Baustein außerdem die Bildqualität. Preise beginnen bei 60 US-Dollar (ab 1.000 Stück, FOB USA)