Analog Devices Erster Quartalsbericht mit Linear Technology eher mau

»Das zweite Quartal 2017 war eine Phase bedeutenden Erfolgs«, freut Vincent Roche, President und CEO von Analog Devices. Darüber hinaus seien laut Roche die Integrationsaktivitäten auf dem richtigen Weg. Doch was sagen die Quartalszahlen genau? Nullwachstum!

Analog Devices hat das Finanzergebnis für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2017, das am 29. April 2017 endete, bekannt gegeben. Der Umsatz nach GAAP belief sich auf 1,1 Milliarden US-Dollar, wobei Linear Technology 147,5 Millionen US-Dollar beitrug; der Umsatz nach Non-GAAP belief sich auf 1,2 Milliarden Dollar, mit einem Beitrag von 208,3 Millionen Dollar von Linear Technology.

Im Vergleichsquartal Q2/2016 lag der Umsatz von Analog Devices alleine bei 779 Mio. US-Dollar (nach GAAP), und Linear Technology berichtete damals 361 Mio. US-Dollar. Das sind zusammen 1,1 Milliarden US-Dollar. Das bedeutet, dass in Summe ein Nullwachstum gegeben hat.

Ganz anders sieht es beispielsweise bei Texas Instruments aus. Allein der Bereich Analog stieg dort im gleichen Zeitraum um 20 Prozent von 1,879 Mrd. US-Dollar auf 2,256 Mrd. US-Dollar. Die Rentabilität stieg sogar um 36 Prozent.

Dennoch betont Vincent Roche: »Diese Akquisition schafft ein Analog Industry Powerhouse, und ich bin zuversichtlich, dass wir uns auf einem guten Weg befinden, für unsere Kunden, Mitarbeiter und Aktionäre enorme Werte zu schaffen.« Für das dritte Quartal peilt er 1,34 Milliarden bis 1,42 Milliarden Dollar an.