Einführung in formale und semiformale Verifikationsmethoden Workshop zur Entwicklung komplexer Embedded-Software – jetzt anmelden!

Wer Software für hoch verfügbare oder sicherheitskritische Embedded Systeme entwickeln muss, der sollte sich den halbtägigen Workshop zu formalen und semiformalen Methoden am 6. Juli in Ludwigsburg nicht entgehen lassen.

Sicherheit und Verfügbarkeit haben bei der Entwicklung von komplexer Software für Embedded Systeme einen hohen Stellenwert. Genau hier setzt ein Halbtages-Workshop im Rahmen des DESIGN&ELEKTRONIK-Entwicklerforums »Embedded System Entwicklung« an und gibt den Teilnehmern einen Überblick über die verfügbaren Verifikations-Techniken für komplexe Systeme.

Andreas Platschek vom Open-Source-Spezialisten OpenTech wird den Workshop leiten und entsprechende Open-Source-Implementierungsbeispiele dieser Techniken vorstellen. Über die praxisnahe Vorstellung der eigentlichen Tools hinaus bekommen die Teilnehmer eine erste Hilfestellung bei der Selektierung der passenden Tools aus dem üppigen Angebot und erfahren im Detail, wie diese zu installieren und zu nutzen sind – gleichzeitig soll der Workshop aber auch die Beschränkungen der Technik und die Grenzen der Nutzung aufzeigen.

Mit den vorgestellten Tools können Entwickler sowohl hoch verfügbare als auch sicherheitskritische Systeme validieren. Der Workshop zeigt den Einstieg in die Zertifizierung von Systemen auf GNU/Linux-Basis, zudem erhalten die Teilnehmer Referenzmaterial, das ihnen die Möglichkeiten der formalen und semi-formalen Methoden für die Praxis näher bringt.

Teilnehmer sollten bereits grundlegende Programmierkenntnisse mitbringen, vorzugsweise in der Programmiersprache C.  Ein eigener Laptop ist nicht erforderlich. Detailinformationen und Anmeldung unter dem unten stehenden Link.