PICMG Update für CompactPCI Serial

Wie das US-amerikanische Embedded-Technologie-Konsortium PICMG kürzlich mitteilte, gibt es mit der Revision 2 ein Update des Industriestandards CompactPCI Serial. Der Nachfolger des weit verbreiteten CompactPCI-Standards hat inzwischen weltweit mehrere zehntausend Installationen im Feld.

Entscheidender Treiber für das Update von CompactPCI Serial auf Revision 2 war denn auch eine weitere Vereinfachung sowohl der Spezifikation als auch der Technologie. So wurde das CPCI-S.0-Dokument buchstäblich Seite für Seite klarer formuliert, um die Benutzerfreundlichkeit der Spezifikation zu verbessern. Technologieseitig wurde die Flexibilität des Standards optimiert.

Die Spezifikation beschreibt nun auch die Anordnung der Baugruppen im System unter Beachtung der Interkompatibilität. Dies bedeutet, dass im Gegensatz zu anderen Standards keine unterschiedlichen Profile definiert sind, die zu einer unübersehbaren Fülle an Optionen führen könnten, die sich dann zwangsläufig gegenseitig ausschließen würden. Revision 2 ist selbstverständlich zu Revision 1 rückwärtskompatibel.

Die jüngste Meldung der PICMG soll einen weiteren Schritt in der Perfektionierung von modularen Computersystemen markieren und die technische Überlegenheit von CompactPCI Serial gegenüber anderen modularen Lösungen belegen:

  • CompactPCI Serial bewährt sich als selbstverständlicher Migrationspfad zu CompactPCI,
  • CompactPCI Serial löst die parallele Welt des CompactPCI durch moderne serielle Busse ab,
  • CompactPCI Serial setzt dabei ausschließlich auf existierende Standards – Ethernet, PCI Express, SATA und USB (3.0) –,
  • Aufgrund seiner gewollt einfachen und damit kostengünstigen Technik ist CompactPCI Serial in einem breiten Spektrum von Anwendungen in Industrieautomatisierung und Transportwesen zu finden.