Entwicklerforum Medizinelektronik - Session 1 Optisch messen in der Medizintechnik

Zwei Vorträge in der Session 1 "Messtechnik & Sensorik" des Entwicklerforums Medizinelektronik am 28./29. Oktober in München zeigen optische Messmethoden für den Einsatz in medizinischen Geräten.

Vitalparameter und andere Werte zu erfassen, ist eine wesentliche Aufgabe moderner Medizintechnik. Neben rein elektrischen Messverfahren, für die der Patient über Elektroden oder andere Sensoren mit dem jeweiligen Gerät "verkabelt" werden muss, spielen optische Methoden zunehmend eine wichtige Rolle.

Auf dem Entwicklerforum Medizinelektronik am 28. und 29. Oktober in München zeigt ein Vortrag, wie sich der Blutzuckerwert in einem tragbaren Gerät mittels bildbasierter, photometrischer Methoden messen lässt. Der Farbumschlag eines Teststreifens lässt sich mit einer Kamera viel genauer und mit deutlich kleinerem Probenvolumen bestimmen als mit herkömmlichen Glukosetestern.

Ein anderer Vortrag in der Session „Messtechnik & Sensorik“ am 28. Oktober beschäftigt sich mit der optischen Messung von Position und Weg an medizintechnischen Geräten. Eine optische Erfassung über eine Kamera, die auf ein Codeband gerichtet ist, bietet im Klinikbetrieb deutliche Vorteile gegenüber herkömmlichen, z.B. potentiometrischen Verfahren.

Weitere Themen des Entwicklerforums sind Telemedizin & AAL, Safety & Security oder Elektronische Komponenten für die Medizintechnik. Die Keynote zum Thema „Medizin 4.0“ und eine Session mit Impulsreferaten wagen einen Blick über den Tellerrand, und ein Workshop zeigt die elegante Extraktion und Entrauschung medizinischer Sensorsignale.

In der begleitenden Ausstellung stellen Hard- und Software-Experten aktuelle Komponenten und Konzepte für elektronische Anwendungen in der Medizintechnik vor.

Noch mehr Details, das Programm mit den Abstracts der einzelnen Vorträge sowie die Online-Anmeldung finden Interessenten unter www.medizinelektronik-entwicklerforum.de.