Entwicklerforum Medizinelektronik - Session 2 NFC, RFID und Wearables

Welchen Beitrag Techniken wie NFC oder RFID für die sichere Kennzeichnung in der Klinik leisten können, zeigen zwei Vorträge auf dem Entwicklerforum Medizinelektronik in der Session 2 "Elektronische Komponenten für die Medizintechnik".

Im täglichen Klinikbetrieb ist es extrem wichtig, dass der richtige Patient mit dem richtigen Gerät in der korrekten Einstellung behandelt wird. Welchen Beitrag Identifikations- und Kommunikationstechniken wie NFC oder RFID hierzu leisten können, beleuchten im Rahmen des Entwicklerforums Medizinelektronik am 28. und 29. Oktober in München zwei Vorträge in der Session „Elektronische Komponenten für die Medizintechnik“.

Aber auch langlebige, nichtflüchtige Speicher für den Einsatz in Wearables, ein Embedded-Systems-Framework für ein Lab-on-Chip, das Einbetten elektronischer Bauelemente im Kunststoff-Spritzguss oder die Stromversorgung medizinischer Systeme kommen in dieser Session zur Sprache.

Weitere Themen des Entwicklerforums sind Telemedizin & AAL, Safety & Security oder Messtechnik & Sensorik für medizintechnische Geräte. Die Keynote zum Thema „Medizin 4.0“ und eine Session mit Impulsreferaten wagen einen Blick über den Tellerrand, und ein Workshop zeigt die elegante Extraktion und Entrauschung medizinischer Sensorsignale.

In der begleitenden Ausstellung stellen Hard- und Software-Experten aktuelle Komponenten und Konzepte für elektronische Anwendungen in der Medizintechnik vor.

Noch mehr Details, das Programm mit den Abstracts der einzelnen Vorträge sowie die Online-Anmeldung finden Interessenten unter www.medizinelektronik-entwicklerforum.de.