Mentor Graphics Emulationsplattform Bis zu 15 Milliarden Gatter

Roadmap der Veloce Strato Plattform.
Roadmap der Veloce Strato Plattform.

Die skalierbare Veloce Strato Plattform bedeutet einen Meilenstein in der fünfjährigen Emulations-Roadmap.

Mentor Graphics kündigt mit der Emulationsplattform Veloce Strato die dritte Generation seiner Rechenzentrums-basierten Emulationsplattformen an. Bei Veloce Strato sind Hard- und Software vollständig skalierbar. Im Rahmen der Ankündigung präsentiert Mentor auch den Hochleistungsemulator Veloco StratoM und das Betriebssystem Veloce Strato OS für Anwendungen auf Unternehmensebene.

Die neue Emulationsplattform markiert einen strategischen Meilenstein in Mentors fünfjähriger Emulations-Roadmap. Mit dem großen Portfolio an Nutzungsmodellen (Apps), dem hohen  Gesamtdurchsatz, der schnellen Co-Modellierungs-Bandbreite und Time-to-Visibility sowie Plänen für die höchste effektive Kapazität von bis zu 15 Milliarden Gattern wird Pionierarbeit geleistet.

Veloce StratoM ist bereits bei ausgewählten Kunden im Einsatz. Der Emulator erreicht bei voller Bestückung eine Kapazität von 2,5 Milliarden Gattern. Über eine Verbindung zu Veloce Strato wird die Gesamtkapazität, basierend auf der Anzahl der angeschlossenen Emulatoren, erhöht. Mit vollbestückten 64 Advanced Verification Boards (AVBs) wird eine Leistung von 50 kW (22,7 W/MGate) aufgenommen. Weitere Leistungsverbesserungen sind:

  • Bis zu fünffach höherer Gesamtdurchsatz (schnellste Kompilierungs-Laufzeit-Debug-Sequenz).
  • Bis zu zehnfach kürzere Time-to-Visibility (schnellste Zeit zum Debuggen).
  • Bis Faktor drei schnellere Kompilierungszeit (mit 100-prozentiger Erfolgsrate). 
  • Bis zu dreifach höhere Co-Modellierungs-Bandbreite (schnellste verfügbare virtuelle Co-Modellierungslösung).


Das Betriebssystem Veloce Strato OS bildet die Grundlage für eine gemeinsame Infrastruktur aller Veloce Strato Hard- und Software-Anwendungen. Unabhängig von der Hardware-Plattform sind Veloce-Apps und Protokoll-Lösungen austauschbar:  Dazu gehören die Veloce-Power-App, Veloce-DFT-App und Protokoll-Lösungen wie Veloce VirtuaLAB (virtuelle Peripherie), iSolve (physikalische Peripherie) und Softmodelle. Das modulare Veloce Strato OS ist als gemeinsames Front-End konzipiert und reicht von der Verifikation über die Prototypenerstellung bis zur Validierung.
 

Über die Veloce Emulationsplattform

Die Veloce Emulationsplattform nutzt innovative, auf leistungsfähiger, qualifizierter Hardware laufende Software sowie ein erweiterbares Betriebssystem, um hardwaregestützt Designrisiken aufzuzeigen. Die Emulation wird als eines der vielseitigsten, leistungsfähigsten Verifikations-Tools angesehen. Projektteams verwenden sie für das Hardware-Debugging, die Hardware/Software Co-Verifikation oder Integration, das Prototyping auf Systemebene, die Low-Power-Verifikation und Power-Analyse sowie zur Charakterisierung der Leistungsfähigkeit.

Die Veloce Emulationsplattform ist eine Kerntechnologie der Mentor Enterprise Verification Platform (EVP) – einer Plattform, welche die Produktivität bei der funktionalen Verifikation von ASICs und SoCs durch die Kombination moderner Verifikationstechnologien in einer umfassenden Plattform erhöht. Die Mentor EVP kombiniert die moderne Verifikationslösung Questa, die Veloce Emulationsplattform und die Visualizer Debug-Umgebung in eine weltweit zugängliche, hochleistungsfähige Rechenzentrumsressource. Mentor EVP unterstützt globales Ressourcenmanagement, das Projektteams auf der ganzen Welt unterstützt und sowohl die Produktivität der Anwender als auch die Gesamtrendite der Verifikation maximiert.