Schreiner ProTech Selbstklebeetikett senkt Prozesskosten

Dieses Selbstklebeetikett verfügt auch über ein Druckausgleichselement
Dieses Selbstklebeetikett verfügt auch über ein Druckausgleichselement

Das Selbstklebeetikett auf einem Bauteil muss beispielsweise vor Staub, Feuchtigkeit und Salzsprühnebel geschützt sein und darf keinesfalls abgehen. Dies ist oftmals teuer und aufwendig. Eine neue Selbstklebeetikett-Technologie soll Elektronikherstellern erhebliche Kosten und Zeit einsparen helfen.

Moderne elektronische Geräte enthalten häufig empfindliche Teile, die eine sorgfältige Endbehandlung benötigen, bevor sie in das fertige Produkt eingesetzt werden können. Sie müssen beispielsweise vor Staub, Feuchtigkeit und Salzsprühnebel geschützt sein, um richtig zu funktionieren, und sie müssen ein Barcode-Typenschild tragen. Dieses besteht für gewöhnlich aus einem speziell entwickelten Selbstklebeetikett und muss das Produkt über dessen gesamte Lebensdauer kennzeichnen und authentifizieren. Diese im Anschluss an die Produktion des Bauelementes ausgeführten Arbeitsschritte sind wesentlich, allerdings auch zeitaufwendig und teuer und erfordern häufig, vor allem bei kleinen Bauteilen, dass die Etiketten von Hand aufgebracht werden.

Schreiner ProTech hat eine Lösung für das oben genannte Problem gefunden. Das Unternehmen hat eine integrierte Lösung entwickelt, die ein Druckausgleichselement (DAE) mit dem permanent selbstklebenden Typenschild zu einem kompakten Haftverbund kombiniert und auf Rollen zur automatischen oder manuellen Aufbringung auf elektronische Bauelemente angeboten wird. Dieser spezielle Haftverbund beeinträchtigt weder die Leistung der DAE-Elemente noch die Lebensdauer des Typenschildes. Stattdessen erlaubt dieses System heute bereits den Zeit- und Kostenaufwand der Hersteller von elektronischen Geräten zu senken, beispielsweise in den Bereichen Fahrzeugtechnik, Unterhaltungs- und Haushaltselektronik, Elektrogeräte und Medizin.

Selbstklebender Haftverbund

Der selbstklebende Haftverbund aus Obermaterial, Klebstoffschicht und Trägermaterial mit Trennschicht bietet vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Die von Schreiner ProTech in das Typenschild integrierten DAE-Elemente zum Druckausgleich bestehen aus einer bedruckten Folie als Obermaterial in Verbindung mit einem speziellen ausgewählten Klebstoff, der optimale Hafteigenschaften auf dem Bauelement (Metall, Kunststoff mit mittlerer oder niedriger Oberflächenenergie wie HDPE und Polykarbonate) gewährleisten soll. Um eine zuverlässige Belüftung der DAE-Elemente sowie eine optimale Bedruckbarkeit des dauerhaften Etiketts sicherzustellen, wird der Klebstoff mit der »BleedStop«-Technologie des Unternehmens aufgebracht. Dieses Verfahren steuert das Ausbreiten der dicken Klebstoffschicht, die bei permanent haftenden Etiketten auf oftmals rauen oder unregelmäßigen Flächen nötig sind. Vervollständigt wird der Haftverbund durch ein zuverlässiges Trägermaterial. Dessen Silikonbeschichtung gewährleistet, dass die Kombination aus DAE-Elementen und Typenschild zuverlässig und präzise mit einer automatischen Aufspendevorrichtung oder von Hand auf der Fläche positioniert werden kann.

Schreiner ProTech arbeitet eng mit seinen Kunden zusammen, um deren spezifische Anforderungen zu erfüllen. Dazu zählt auch die Einhaltung internationaler Standards und Richtlinien wie REACH, RoHS, IMDS, WEEE sowie die Zertifizierung nach UL und CSA. Die auf das Typenschild aufgedruckten Informationen weisen die Sicherheit und Authentizität des Produktes nach. Darüber hinaus sind die Bedruckbarkeit, Langlebigkeit und Lesbarkeit sowohl mit Scannern als auch mit dem bloßen Auge ebenfalls wichtige Kriterien. Auch diese Anforderungen erfüllen die Typenschilder von Schreiner ProTech. Zudem können sie dem Bauelementhersteller als vorgedruckte oder unbedruckte Etiketten für das spätere individuelle Bedrucken beim Kunden geliefert werden.

Bei den internationalen 2012 FINAT Label Awards, einem Wettbewerb, der sich auf Einsatzmöglichkeiten für Selbstklebetiketten in einem breiten Anwendungsspektrum konzentriert, wurden die Druckausgleichselemente (DAE) in Typenschildern von Schreiner ProTech als wirkliche Innovation ausgezeichnet.

Über den Autor:

Jules Lejeune ist Geschäftsführer von FINAT, dem internationalen Verband der Hersteller selbstklebender Produkte