TDK Europe Vertrieb in Europa unter einem Dach gebündelt

Rudolf Strasser (President, links) und Philippe Rogeon (Senior Executive Vice President, rechts) leiten TDK Europe gemeinsam.
Rudolf Strasser (President, links) und Philippe Rogeon (Senior Executive Vice President, rechts) leiten TDK Europe gemeinsam.

TDK hat ihre beiden europäischen Vertriebskanäle für EPCOS- und TDK-Produkte unter dem Dach der TDK Europe zusammengeführt. Dazu wurden bei EPCOS die entsprechenden Vertriebseinheiten ausgegliedert und in die TDK Europe eingebracht. Trotzdem bleibt EPCOS als ein Teil der TDK Corporation bestehen.

Die Vertriebstätigkeit von TDK Europe umfasst sowohl das gesamte Spektrum an passiven Bauelementen von TDK und EPCOS, Modulen und Systemen als auch das Geschäft mit Magneten, Wireless-Charging-Komponenten und leitfähigen transparenten Filmen von TDK. Stromversorgungen dagegen werden weiterhin direkt von TDK-Lambda vertrieben.

Die TDK Europe hat ihren Sitz in München, beschäftigt 380 Mitarbeiter und verfügt über ein engmaschiges Vertriebsnetz aus 18 Niederlassungen in Europa. Das Vertriebsgeschäft in Deutschland wird neben München weiterhin auch von Düsseldorf, Erlangen und Leonberg bei Stuttgart aus geführt.

Die Leitung von TDK Europe werden Rudolf Strasser und Philippe Rogeon übernehmen, zwei langjährige Erfahrungsträger im Vertrieb von TDK- und EPCOS-Produkten: Strasser ist seit 36 Jahren bei EPCOS sowie seinen Vorgängergesellschaften tätig und behält die Position des Vertriebsleiters Europa; Rogeon gehört TDK seit 25 Jahren an und hatte zuletzt die Funktion des Leiters Vertrieb und Marketing Europa inne. Beide sind sich einig: »Mit der Zusammenführung der europäischen Vertriebskanäle unter einem Dach haben wir nun auch die gesellschaftsrechtliche Voraussetzung geschaffen, um in diesem so wichtigen Regionalmarkt Europa einheitlich aufzutreten und unsere Kunden aus einer Hand zu bedienen.«

Mehrwert für Kunden

Die Integration des TDK-Vertriebs in Europa soll seinen Kunden Vorteile verschaffen: Sie werden in der Regel nur noch einen Ansprechpartner für ihre Anliegen haben, unabhängig davon, ob diese TDK- oder EPCOS-Produkte betreffen. Außerdem wird der Bestellprozess über nur noch eine, für den jeweiligen Kunden zuständige regionale TDK-Europe-Gesellschaft abgewickelt und erfolgt über ein einheitliches IT-System auf SAP-Basis.