Keramikkondensator von Murata Temperaturkompensierter 100-pF-MLCC im 008004-Format

Gerade einmal 0,25 mm x 0,25 mm groß ist der neue temperaturkompensierte MLCC von Murata.
Gerade einmal 0,25 mm x 0,25 mm groß ist der neue temperaturkompensierte MLCC von Murata.

Einem winzigen Punkt auf einem Blatt Papier gleicht der temperaturkompensierter Keramikkondensator (MLCC) mit einer Kapazität von 100 pF im 008004-Format, den Murata nun vorgestellt hat. Einsatz findet er hauptsächlich in mobilen Geräten und drahtlosen Kommunikationsmodulen.

Temperaturkompensierte Chip-MLCCs weisen nur geringe temperaturbedingte Kapazitätsschwankungen auf und bieten sich deshalb für Anpassungsfunktionen in Filtern und HF-Schaltungen an. Drahtlos kommunizierende Geräte benötigen kleinere Bauelemente und eine größere Bestückungsdichte, um mehrere Frequenzbänder und Betriebsarten sowie eine wachsende Funktionsvielfalt unterstützen zu können.

Ausgerichtet auf diesen Bedarf, leistet die neue Kondensatorreihe GRM011 von Murata einen Beitrag zu kompakteren, dichter bestückten Schaltungsdesigns, indem die Baugröße vom bisher kleinsten Format 0402M (0,4 mm x 0,2 mm) auf das Format 0201M mit Maßen von 0,25 mm x 0,25 mm bei einer Höhe von 0,125 mm reduziert wurde. Alternativ lautet der EIA-Code für diese Baugröße 008004.

Zurzeit ist die Reihe mit Kapazitätswerten von 11 pf bis 100 pF lieferbar (alle mit einer Nennspannung von 25 V). Aus Gründen der Vielseitigkeit werden zwei Toleranzen angeboten, nämlich J (±5 %) und G (±2 %). Die Kondensatoren können bei Temperaturen von -55 °C bis +125 °C eingesetzt werden. Sie basieren auf dem Keramikwerkstoff C0G. Die Produktion beginnt im Februar 2017.