Variable Gehäuseserie Standard - aber individuell

Vor allem Embedded-Anwendungen stellen extrem individuelle Ansprüche an das Elektronik-Packaging. Trotzdem erwarten Anwender kurzfristige Verfügbarkeit, einfache Erweiterungsoptionen und eine kostengünstige Fertigung. Da bietet sich eine variable Gehäuseserie auf Basis einer Plattform an.

Mit »EmbedTEC« hat Polyrack eine Gehäuseserie entwickelt, die alle Vorteile eines Standardgehäuses mit den Möglichkeiten kundenoptimierter Gehäusetechnik verbinden soll. Das variable Gehäusekonzept basiert auf einem einfachen Prinzip: Auf Basis einzelner Standardkomponenten können maßgeschneiderte Gehäuselösungen realisiert werden. Auf diese Weise lassen sich besondere Designwünsche erfüllen, ohne die sonst notwendigen Aufwendungen in der Entwicklung.

Die Investitionen in ein »Wunschgehäuse« nach Maß reduzieren sich damit auf ein Minimum. Die Vorteile: Lange Entwicklungszeiten und Designstudien fallen weg. So wird eine schnelle, kosteneffiziente Serienfertigung hauptsächlich bei kleinen bis mittleren Stückzahlen möglich. Den Entwicklern bei Polyrack war es besonders wichtig, trotz hoher Modifizierbarkeit die Anzahl der grundlegenden Bauteile möglichst gering zu halten und damit die Anpassung an spezifische Gegebenheiten zu erleichtern.

Die Basis besteht aus einer Grundplatte, vier Design-Eckelementen und einer Haube, die alle in unterschiedlichen Formaten verarbeitet werden können. Außerdem berücksichtigten die Entwickler, dass weitergehende Ergänzungen im Hinblick auf die Montage von Funktionselementen ohne Probleme möglich sein müssen. Das Ziel lautete, eine in ihrem Gestaltungsspielraum freie Gehäuselösung zu definieren, die eine Elektronik- beziehungsweise Komponentenauswahl nicht von vornherein einschränkt.

Ein- und Ausbauteile lassen sich bei EmbedTEC einfach integrieren und mit dem Gehäuse schnell und kostengünstig verbinden. Entsprechende Aufrüstungen, zum Beispiel individuell anpassbares EMV-Dichtungsmaterial, erfüllen gesteigerte EMV-Kriterien und IP-Schutz. Lüfterlose Rechnersysteme lassen sich realisieren, indem man wärmeerzeugende Bauteile an einen optionalen Kühlkörper auf der Haube thermisch anbindet.

Dank der veränderbaren Abmessungen und der frei wählbaren Schnittstellen ist der Einsatz von EmbedTEC grundsätzlich in ganz unterschiedlichen Anwendungsfeldern möglich. Die hohe Individualität und die Möglichkeit, weitere Komponenten zu integrieren, machen die neue Gehäuseserie jedoch besonders geeignet für Embedded-Computing- und HMI-Anwendungen (Human Machine Interface).

Embedded-Lösungen kommen beispielsweise bei Rechnern im Kleinformat zum Einsatz, in die Displays integriert werden. Bereits vorgegebene Elektronik beziehungsweise Komponenten stellen in diesem Umfeld extrem spezifische Anforderungen, die sich durch die Gestaltungsmöglichkeiten der Gehäuseserie erfüllen lassen.

Verschiedene Technologien genutzt

Die Gehäusebauteile wie Grundplatte und Eckelemente sind in Aluminium erhältlich. Für die Haube werden wahlweise die Materialien Edelstahl oder Stahlblech angeboten. Als Oberfläche für Grundplatte und Eckelemente kann der Kunde zwischen pulverbeschichtet und eloxiert/chromatiert wählen. Die Konstrukteure haben gezielt gängige Materialien ausgewählt, die auf Grund ihrer Leitfähigkeit und des Korrosionsschutzes im industriellen Umfeld häufig zum Einsatz kommen.

Um aus dem Quasi-Standardgehäuse ein einzigartiges und wiedererkennbares Produkt zu generieren und an entsprechende Kundenanforderungen anzupassen, kann der Anwender bei Polyrack aus einer Bandbreite an verschiedenen Technologien schöpfen. Geplant ist, Erweiterungen wie Griffe oder Aufstellfüße in das Standardprogramm von EmbedTEC aufzunehmen.

Da Polyrack mit der mechanischen Fertigung, der System-technik und Elektronik, der Kunststofftechnik und der Oberflächen-bearbeitung über eine hohe Fertigungsbreite und -tiefe verfügt, konnte sich der Hersteller bei der Konzeption der EmbedTEC auf unterschiedliche Technologien stützen. Zum Einsatz kommen die spezifischen Gehäusesysteme in den verschiedensten Märkten - insbe-sondere dort, wo spezielle und kurzfristig verfügbare Lösungen gefragt sind. Dazu zählen unter anderem die Automatisierung, Automotive, Luft- und Raumfahrt, der Maschinen- und Anlagenbau sowie die Medizintechnik.

Über den Autor:

Simon Becht ist Prokurist und Leiter Vertrieb und Marketing bei der Polyrack Tech-Group.