Steckverbinder für Koaxialkabel Hohe Leistung, geringe Verluste

Vor allem WLAN-Funkverbindungen in der Büro- und Industriekommunikation erfordern bei der Gebäudeverkabelung leistungsfähige Steckverbindungen an den Antennen und Verteilern für Übertragungen mit geringen Verlusten beziehungsweise geringen Einfügedämpfungen. Dafür gibt es nun einen neuen Steckverbinder, der sich ohne Sonderwerkzeug einfach vor Ort montieren lässt.

Einen Steckverbinder für verlustarme Koaxialkabel hat Telegärtner vorgestellt. Der feldmontierbare Stecker mit geringen Übertragungsverlusten kann ohne Sonderwerkzeug und ohne großen Aufwand einfach vor Ort montiert werden. Das Neuprodukt erweitert die Steckerfamilie der Baureihe und passt für viele Kabelarten. Beim neuen Steckverbinder für Low-loss-Kabel hat das Unternehmen das Hauptaugenmerk auf eine schnelle und einfache Montagemöglichkeit vor Ort gelegt.

Der neue feldmontierbare Steckverbinder lässt sich ohne Spezialwerkzeug montieren. Auch Crimpen und Löten ist nicht notwendig. Nach kurzer Vorbereitung lässt sich der Steckverbinder für eine hochwertige Verbindung im Innenbereich einsetzen. Häufig angewendet werden Koax-Steckverbinder im Bereich Antennen, Messtechnik, Laboreinsatz, Funkanwendung und Breitband-Kommunikation.

Vor allem die stark verbreiteten W-LAN-Funkverbindungen in der Büro- und Industriekommunikation erfordern bei der Gebäudeverkabelung leistungsfähige Steckverbindungen an den Antennen und Verteilern für Übertragungen mit geringen Verlusten beziehungsweise geringen Einfügedämpfungen. Bei den neuen Steckverbindern liegen die Einfügedämpfungen bei unter 0,1 dB. Die Steckverbinder sind für Kabel der Telegärtner-Gruppe »G37« (2,7/7,4) geeignet. Darunter gehören unter anderem die Kabeltypen »02Y(ST)« (2,7/7,3) von Draka, »LMR 400«, »CNT 400« und »9913« von Belden sowie »Speedfoam 400«.

Ebenso können Kabel der Telegärtner-Gruppe »G42« mit den Kabeltypen »02Y(St)C(St)H 2,6/7,3 AF«, »213RT5«, »9914«, »H 1000«, »H 2000«, »RT 50/20« damit gesteckt werden. Beim Innenleiter sorgt ein Federkontakt und beim Außenleiter ein Klemmkontakt für eine sichere Verbindung nach dem Steckvorgang. Hochwertige Dichtungen schirmen die Verbindung gegen äußere Einflüsse ab. Die Steckverbinder der Schutzklasse IP67 sind RoHS-konform und vertragen Umgebungstemperaturen von -30 °C bis +100 °C. Die von Telegärtner entwickelten und in Deutschland gefertigten neuen Steckverbinder verfügen über das Steckgesicht nach IEC 61169-16 und sind für mehr als 500 Steckzyklen geeignet.

Koaxkabel samt Stecker online konfigurieren

Mit dem »Coax-Konfigurator« im Internet [1] sollen sich Konfigurationen von koaxialen Steckverbindern und dazu passenden Kabeln einfach und schnell online planen und anfragen lassen (Bild 1). Individuelle Konfigurationen werden als PDF-Datei abgespeichert. Das kann Entwicklern, Planern und Einkäufern kostbare Zeit sparen und bei der Dokumentation von Entwicklungsprojekten helfen.

Bei der Konfigurierung sei es laut Hersteller gleichgültig, ob der Nutzer mit dem linken Steckverbinder oder dem Kabel beginnt. Berücksichtigt werden immer nur die tatsächlich möglichen Kombinationen, sodass falsche Konfigurationen nicht zusammengestellt werden können. Winkelstecker lassen sich in der Ausrichtung zueinander in 90°-Schritten drehen und am Bildschirm grafisch darstellen.

Die rechte Seite kann auch ohne Stecker gewählt und dafür geschnitten und gestrippt auf jedes gewünschte Abisoliermaß geplant werden. Neben den möglichen Steckverbinder-Kabel-Kombinationen lassen sich auch Kabellänge, Kabelschutz und individuelle Beschriftungen eingeben. Im Bild kann der Besucher nach jedem Schritt seine Auswahl sehen und von der individuellen Konfiguration ein detailliertes Spezifikationsblatt herunterladen und sowohl für künftige Bestellungen als auch zur Dokumentation abspeichern. Ist die gewünschte Konfiguration gefunden, lässt sie sich umgehend an den Hersteller absenden. Direkt nach Eingang der Anfrage bei Telegärtner wird die gewünschte Konfiguration bearbeitet und dem Anfrager angeboten.

Über den Autor:

Günter Wäller ist Bereichsleiter Coax bei Telegärtner Karl Gärtner.

Robustes HF-Prüfkabel   
Mit TestLine hat Telegärtner ein HF-Kabel für Messlabore entwickelt, das mit einem Präzisionssteckverbinder für eine große Zahl an Steckzyklen und lange Lebensdauer ausgelegt ist. Für beste mechanische Eigenschaften sorgen ein vergoldeter Innenstecker sowie ein Außenkontakt und eine Überwurfmutter aus Edelstahl. Diese spezielle Kabelanschlusstechnik geewährleistet niedrige, stabile VSWR-Werte und einen besonders effektiven Kabelschutz gegen mechanische Belastungen, wie sie in Prüfsituationen an der Tagesordnung sind. Das Prüfkabel mit 50 Ω Wellenwiderstand ist für den Frequenzbereich bis 26 GHz (SMA/GPC 3.5) oder bis 11 GHz (N) einsetzbar. Dabei liegt die Rückflussdämpfung beträgt dann 1,0 dB/m. Verantwortlich dafür ist der besondere Aufbau des Kabels mit einem geschäumten PTFE-Dielektrikum.
Alle diese konstruktiven Maßnahmen sind ausgelegt auf den Einsatz im Produktionsbereich, wo eine hohe Anzahl durchgeführter Messungen dauerhaft zuverlässige Ergebnisse liefern muss. Das Kabel ist RoHs-konform und lässt sich auch über einen breiten Temperaturbereich von -55 °C bis +125 °C einsetzen. Lieferbar sind die neuen HF-Prüfkabel in der Standardlänge von 600 mm und 1000 mm. Optional erhalten Anwender die Prüfkabel in jeder gewünschten Länge.