Transceiver für USB 3.0 Doppelt so empfindlich

Mithilfe von USB 3.0 sollen bis zu 5 GBit/s übertragen werden können. Dazu sind besonders gute Transceiver nötig. Ein neuer Baustein von TI ist sogar doppelt so empfindlich, wie es der Standard vorschreibt.

Mit dem »TUSB1310« hat Texas Instrument seinen Transceiver für »SuperSpeed USB« (USB 3.0) vorgestellt, dessen Empfängerempfindlichkeit weniger als 50 mV (Spitze-Spitze) beträgt. Das ist die Hälfte dessen, was die USB-3.0-Spezifikation fordert. Dadurch kann der Baustein auch schwache Signale erkennen, sodass sich längere Kabel einsetzen lassen und sich das Leiterplattendesign vereinfacht. Industriestandard-Schnittstellen (PIPE3für USB 3.0 und ULPI für die Kompatibilität mit USB 2.0) ermöglichen eine einfache Systemintegration mit einer Vielzahl digitaler Kerne. Untergebracht in einem BGA-Gehäuse mit 175 Pins, bietet der Transceiver eine Datenübertragungsrate von 5 GBit/s und arbeitet mit einem einzigen Quarzbeziehungsweise mit einem externen Referenztakt, wobei als Taktfrequenz 20 MHz, 25 MHz, 30 MHz oder 40 MHz eingestellt werden können. Schon seit einiger Zeit sind andere wichtige Bausteine für USB 3.0 bei TI zu haben. Dazu zählen der »SN65LVPE502«, ein Zweikanal-USB-3.0-Redriver/Equalizer, sowie der »TPD2EUSB30«, eine zweikanalige ESD-Schutzlösung für USB-3.0-Schnittstellen und die hochgenaue Serie von USB-Switches, »TPS25xxx«. Der TUSB1310 ist in einem 175 BGA Gehäuse untergebracht und kostet ab 6,00 US-Dollar bei Abnahme in 1000er Einheiten. Der TPD2EUSB30 wird in einem SOT(DRT)-Gehäuse ausgeliefert und kostet ab 0,15 US-Dollar (1000er Einheiten). Bei dem SN65LVPE502 im QFN-Gehäuse beginnen die Preise bei 4,25 US-Dollar (1000er Einheiten).