RS Components 8-Bit-Computer und NFC

Um Studenten und Hobbybastlern grundlegende Computerkenntnisse zu vermitteln, eignet sich der 8-Bit-Computer »FIGnition inFUZE«, den RS Components nun neu im Angebot hat. Ebenfalls neu ist dort ein sogenanntes »Discovery Kit« für batterielose NFC/RFID-Speicheranwendungen.

Eine preisgünstige Entwicklungsplatine, mit der Anfänger die Grundlagen von Computeranwendungen erlernen und erleben können, liefert RS Components mit der neuen Ausführung des 8-Bit-Computers »FIGnition inFUZE«. Er wird als Kit zum selber zusammenlöten geliefert und besteht aus einer kleinen, unbestückten Platine und einem Satz von Komponenten mit dem 8-Bit-Mikroprozessor »ATmega328« mit 20 MHz, 512 KByte Flash-Speicherchip und 8 KByte RAM-Device.
FIGnition enthält die Programmiersprache Forth, die eine einfache, effiziente Umgebung bieten soll, innerhalb der Schüler und Studenten Computerfunktionen interaktiv lernen und betreiben können. Die Stromversorgung erfolgt durch den USB-Port, und über Anschluss der Platine an einen Fernseher mit PAL- oder NTSC-Norm werden Text im Format 25 x 24 Pixel oder Grafik als Bitmap mit 160 x 160 Bildpunkten dargestellt. Für den Start sind weder externe Tastatur noch Maus erforderlich, da alle Befehle und Programmierungen über das eingebaute Keypad mit acht Tasten eingegeben werden können.
FIGnition inFUZE wird von RS mit Beispielprogrammen für Spiele und Dienstprogramme geliefert, die im Flash-Speicher vorprogrammiert sind. Die analoge Datenaufzeichnungsfunktion ist für Anwendungen in der Ausbildung nützlich, da einfache Sensoren direkt angeschlossen und ihre Funktionen grafisch angezeigt werden können. Alle Quellcodes sind sichtbar und ermöglichen Schülern und Studenten das Experimentieren durch die Modifikation existierender Codes, bevor selbst programmiert wird.
Umfangreiche Assemblierungsanleitungen und einfache Übungen findet man auf der Website von FIGnition [1]. Weitere Unterstützung ist durch die wachsende Anwender-Community verfügbar, die ein Forum zum Austausch der Erfahrungen zwischen den FIGnition-Entwicklern bereitstellt.
Bei RS Components gibt es nun das »M24LR Discovery Kit« von STMicroelectronics. Diese Entwicklungsplattform für berührungslose Speicher enthält alle Funktionen, die Ingenieure für die Entwicklung batterieloser elektronischer Anwendungen benötigen, die Daten mit ISO/IEC-15693-kompatiblen NFC-fähigen Smartphones oder Lese-/Schreibgeräten für RFID (Radio Frequency Identification) austauschen können.

Mit NFC experimentieren

Die komplette Entwicklungsplattform unterstützt bei der schnellen Gestaltung und Integration von energieautarker Datenerfassung, Tracking von Anlagegütern oder Diagnosemöglichkeiten in Vielzahl von Anwendungen. Beispiele hierfür sind Zubehör für Telefone und Tablets, Peripheriegeräte für Computer, elektronische Preisschilder, Haushaltsgeräte, Industrieautomation, Sensorik- und Überwachungssysteme und Produkte zur persönlichen Gesundheitspflege.
Durch die Kombination aus dem industriell standardisierten I²C-Bus und berührungsloser HF-Schnittstelle kann der Dual-Interface-EEPROM-Speicher M24LR mit dem Host-System über Kabel oder drahtlos kommunizieren. Darüber hinaus kann die HF-Schnittstelle des Speicherbausteins Funkwellen aus der Umgebung, die von RFID-Lese-/Schreibgeräten und NFC-fähigen Telefonen oder Tablets abgestrahlt werden, in Energie umwandeln, um die Schaltungen zu versorgen und batteriefreien Betrieb zu ermöglichen.
Das M24LR Discovery Kit besteht aus zwei Baugruppen, die drahtlos miteinander kommunizieren: einer durch einen 32-Bit-Mikroprozessor »STM32« gesteuerten HF-Sende-/Empfangsplatine zur drahtlosen Kommunikation mit dem Multiprotokoll-RFID/NFC-Sendeempfänger »CR95HF« bei 13,56 MHz mit seriellem Datenzugriff über SPI und UART und einer batterielosen Platine, die den Dual-Interface-EEPROM-Speicher M24LR, einen 8-Bit-Mikroprozessor mit geringer Leistungsaufnahme (»STM8L«) und einen Temperatursensor (»STTS75«) enthält.