Der Markt für analoge ICs: plus 17 Prozent in 2006

2006 wird der Markt für analoge ICs laut Databeans um 17 Prozent auf 37,5 Mrd. Dollar wachsen. Verschiedene Endmärkte von portablen Consumer-Geräten über 3G-Handys und Netzwerk-Upgrades bis hin zu PCs tragen dazu bei.

Alle mobilen Geräte benötigen verbesserte Batterie-Management-Systeme und die weiter steigende Leistungsfähigkeit der Geräte verlangt nach schneller Datenwandlung und präzisen Verstärkern. Databeans ist deshalb überzeugt davon, dass die Hersteller analoger ICs ihre Umsätze und Margen 2006 kräftig steigern können.

2005 hingegen war kein Traumjahr für die Analog-Firmen, der Umsatz der Branche stagnierte. Die führenden zehn Unternehmen hielten im vergangenen Jahr einen Anteil von zwei Dritteln am Gesamtmarkte, die führenden fünf Unternehmen brachten es auf 50 Prozent. Während sich an der Reihenfolge der Top 5 nichts änderte, konnten Maxim und Linear Technology in der Rangfolge gegenüber 2004 nach oben klettern.