DE-Graph: Alle Werte auf dem Schirm

Auf Daten-Import und -Export hat Dostmann bei ihrer Messwert-Visualisierungssoftware besonderes Augenmerk gelegt. Dabei greift das Programm auch auf interne Systemfunktionen der Messinstrumente zu.

»DE-Graph« heißt das Programm von Dostmann für die Visualisierung und Bearbeitung von Messwerten. Die Software wurde für die Handmessgeräte der P600- bzw. T900-Serie und die P400-Serie des Herstellers entwickelt und erkennt die angeschlossenen Geräte selbstständig. Sie liest den Gerätespeicher aus oder dokumentiert die aktuell gemessenen Werte (»Mitschreiben per PC«) auch über einen längeren Zeitraum hinweg. Die Werte werden in Tabellenform oder grafisch ausgegeben und im DBF-Dateiformat (unter anderem Excel-kompatibel) abgespeichert. Die spezielle Fühlerkalibrierfunktion ermöglicht die umfangreiche Verwaltung von Messfühlern. Während einer Fühlerkalibrierung werden die Kalibrierkurven der gemessenen Temperaturfühler ermittelt und dauerhaft abgespeichert. In allen weiteren Messungen können diese Kennlinien verwendet werden. Dies hat den Effekt, dass sich mit der Kenntnis der Kalibrierkurve eines Fühlers die Messgenauigkeit der gesamten Messkette deutlich erhöhen lässt.

Das angeschlossene Messgerät lässt sich vom PC aus über die Software konfigurieren.
DE-Graph unterstützt in vielen temperaturkritischen Prozessen, beispielsweise in der Medizin, Pharmazie und der chemischen Industrie, die Überwachung an unterschiedlichen Messstellen. Eine einfache und schnelle Verwaltung von Temperaturmessdaten ist dort notwendig, da in der gesamten Kette von der Produktion bis zum Verkauf an den Endkunden strenge Temperaturvorschriften einzuhalten sind. Das Programm ermöglicht eine visuelle Aufbereitung der Messwerte und macht große Datenmengen leicht verwaltbar. Messprotokolle begleiten Chargen von der Herstellung bis zum Endabnehmer. In Verbindung mit den Präzisionsmessgeräten der Serie P600, die höchste Genauigkeiten von ± 0,03 °C aufweisen, lässt sich somit die räumliche und zeitliche Stabilität von Kalibriereinrichtungen wie etwa Thermostaten prüfen.

Die Darstellung in tabellarischer Form ermöglicht eine präzise Auswertung, da jeder Messwert mit einem Timestamp versehen ist. Bei der Online-Dokumentation werden die aktuellen Messwerte eines Fühlers live mitgeschrieben. Tritt eine Temperatur außerhalb des vorgegebenen Intervalls auf, so erleichtert die Kenntnis der exakten Uhrzeit oftmals das Auffinden der Ursache, etwa einen schadhaften Lüfter in einem Klimaschrank. Beim Einsatz mehrerer Messstellen lässt sich auch die räumliche Stabilität schnell bewerten.(mc)