Data I/O: Automotive Performance Pak für PS-Serie

Das Software-Paket für die Programmier- und Handling-Systeme PS288 und PS588 wendet sich an Automobilhersteller und Zulieferer und zielt auf spezifische Anforderungen bei Automobilanwendungen.

Das Performance Pak umfasst eine Reihe von Software-Tools. So verbindet das PS Remote Monitoring das Fertigungsmanagement mit den Programmieraktivitäten. Es erlaubt auch von entfernten Standorten aus, bis zu 10 vernetzte PS-Systeme zu überwachen. Das Programm zeigt Daten wie Auftragsleistung, Durchsatz, Ausbeute und Pass/Fail-Analyse für einzelne Aufträge in Echtzeit an und speichert sie. Mit dem Label Generator lassen sich Grafik- oder Textetiketten für Bausteinrollen entwerfen und drucken. Die Produktionskontrolle kann so vorprogrammierte Bausteine anhand einer Barcode ID im Produktionsprozess nachverfolgen.

Die FlashCORE-Versionskontrolle erzeugt eine Datei für einen »archivierten Programmierjob«, die Angaben über alle Software-Komponenten bei der ersten Ausführung des Jobs enthält. Damit kann das Fertigungsmanagement die zugelassenen Systemkonfigurationen für jeden Job wieder herstellen. Das Tool Enhanced Statistic erlaubt Tracking und Qualitätsüberwachung. Jede Bewegung eines Bausteins wird zusammen mit dem Systemstatus verfolgt und in einer Textdatei gespeichert. Die Datei lässt sich in eine Access- oder Excel-Datenbank oder in ein anderes Programm zur statistischen Prozesskontrolle exportieren. Die Software Confirm Input Device gleicht ab, ob Bausteine aus einer neuen Bausteinrolle mit dem für den Auftrag ausgewählten Bausteintyp übereinstimmen. Das ist nützlich, wenn mehrere Versionen oder Hersteller desselben Bausteins involviert sind.

Der Anwender kann entweder ein neues, komplett gebündeltes Automotive Performance System erwerben oder vorhandene PS288- und PS588-Systeme mit dem PS Automotive Performance Pak Kit ausbauen.