ENERGIE&TECHNIK 2/2013 Damit Ihre Werbung Blüten treibt

ENERGIE&TECHNIK bietet das ideale Umfeld für effiziente Kommunikation. Denn Entscheider verlassen sich auf die Stärken ihres kompetenten Fachmediums ENERGIE&TECHNIK.

Wie die Elemente der Energiewende ineinander greifen
Was sichert die »Strompreis-Sicherung«? Mit seinem Konzept hat Bundesumweltminister Peter Altmaier den Überraschungseffekt auf seiner Seite. Die Reaktion der Lobbyisten ließ dennoch nicht lange auf sich warten. Die Vertreter der Erneuerbaren Energien sind davon nicht gerade begeistert, um es vorsichtig zu formulieren. Ob, wie und wann das Konzept in Gesetzesform gebracht wird, steht derzeit in den Sternen. Und die Frage, was die Strompreis-Sicherung sichert, wem sie nutzt oder schadet, wird heiße Diskussionen provozieren und viel Stoff für den Wahlkampf liefern.

Sicher ist also, dass die Erneuerbaren Energien ein spannendes Thema bleiben. Da trifft es sich gut, dass die ENERGIE&TECHNIK in der Ausgabe 2/2013 einen Schwerpunkt auf die Themen Photovoltaik und Windenergie legt. Auf dem Gebiet der Windenergie berichten wir speziell darüber, wie die Automatisierungstechnik hilft, die Anlagen effektiv und kostengünstig zu betreiben.

Auf dem Gebiet der Photovoltaik steht derzeit der Eigenverbrauch im Vordergrund. Hier geht es vor allem darum, die PV-Analgen mit weiteren Elementen wie Speicher, Wärmepumpen oder BHKWs zu kombinieren. Wir berichten über die technischen Fortschritte in diesem Sektor.

Der Trend zum Eigenverbrauch bringt elektronische Steuerungen in die Haushalte – da liegt es nahe, sein Haus intelligenter und komfortabler zu machen. Ein wichtiger Teil davon ist die Lichtsteuerung. Deshalb räumen wir in der ENERGIE&TECHNIK 2/2013 den Thema Lighting einen Schwerpunkt ein. Von den LEDs und deren Ansteuerung bis hin zu den Beleuchtungsanalgen und ihren Vernetzungen – ob im Haus, in Gebäuden oder auch in Straßenbeleuchtungen.

Mit dem steigenden Anteil fluktuierender Energiequellen wie Photovoltaik und Wind müssen die Übertragungs- und Verteilnetze intelligenter werden. Smart Grid ist das große Thema. Wir stellen dar, welche technischen Veränderungen das nach sich ziehen wird, welche Möglichkeiten es gibt – beispielsweise regelbare Ortsnetztrafos im Verteilnetz – und wie sie die Netze verändern werden und welche Rolle dabei Smart Metering und Smart Home spielen. Im Zuge der Energiewende müssen nämlich all diese Elemente ineinander greifen, sie isoliert voneinander zu betrachten, wäre deshalb wenig sinnvoll.

All diese Themenkreise – von PV- und Windkraftanalgen über Smart Grid bis zu Lighting - erfordern eine ausgeklügelte Mess-und Prüftechnik, damit die Systeme zuverlässig und dauerhaft funktionieren können. Deshalb legen wir in der ENERGIE&TECHNIK auf diese oft etwas im Hintergrund stehende Thematik einen weiteren Schwerpunkt. Hier erfahren Sie, was sich Neues im Umfeld der Sensorik, der Messdatenerfassung und der Monitoring-Systeme tut.
Mit dem Messeausblick auf die Hannover Messe runden wir die Ausgabe 2/2013 ab.

Sichern Sie sich jetzt Ihre Vorzugsplatzierung in

ENERGIE&TECHNIK 2/2013
Erscheinungstermin: 26. März 2013

Anzeigenschluss: 28. Februar 2013

Kontakt:
Christian Stadler
Telefon +49 89 25556-1375