Citroën präsentiert den neuen C3

Auf der IAA zeigt Citroën den neuen C, der neben der auffälligen Zenith-Frontscheibe auch ein neues Hifi-System bekommen hat. Ab der Markteinführung will der französische OEM auch eine Version mit 99g/km CO2-Emissionen anbieten.

Die C3-Modelle, die mit der Zenith-Windschutzscheibe und dem Sichtpaket (automatische Fahrlichteinschaltung, Regensensor und abblendbarer Innenraumspiegel) ausgestattet sind, verfügen zusätzlich über eine Anordnung von drei weißen LED-Leuchten, die den mittleren Bereich der Konsole ausleuchten. Das neue Kombiinstrument besitzt eine analoge und eine digitale LED-Anzeige.

Auf Wunsch gibt es die neuen Audioanlage, das Hifi-System, mit einem zusätzlichen Lautsprecher in der Mitte des Armaturenbretts und einem Subwoofer im Kofferraum. In der Mittelkonsole ist zudem eine USB-Box mit Anschlussbuchse und Bluetooth-Freisprechanlage verbaut. Mit Hilfe von »Streaming Audio« lassen sich auf dem Hifi-System Musik vom eigenen Handy oder iPod wiedergeben, ohne dass das Handy an das Audiosystem angeschlossen werden muss. Zudem besitz der neue C3 das Audio- und Multimediasystem MyWay mit integriertem Farb-Navigationssystem für Europa sowie einen CD/MP3-Player und Bluetooth-Freisprechanlage.

Der neue C3 besitzt eine Pseudo-McPherson Vorderachse, eine neue Hinterachse mit verformbarem Querträger und eine elektrische Servolenkung mit variabler Unterstützung. Dadurch wird die Seitenneigung der Karosserie gedämpft und zeigt ein gutmütiges Fahrverhalten, insbesondere bei Ausweichmanövern und Notfallsituationen. Mit ABS mit elektronischem Bremskraftverstärker, ESP und einen Bremsassistenten sind weitere Sicherheitsmerkmale des neuen C3, wie auch die sechs Airbags (Fahrer, Beifahrer, Seiten- und Kopfairbags) der Geschwindigkeitsregler und –begrenzer. Alle fünf Sitzplätze haben Dreipunktsicherheitsgurte mit Gurtkraftbegrenzer.

Die Entwickler haben alle möglichen Quellen zur Gewichtseinsparung untersucht, wie z. B. bei der Wahl einer geraden Traverse für das Armaturenbrett statt einer gebogenen. Mit der Entwicklung der neuen Hinterachse wurden 13 Kilo eingespart. Zudem wurden durch Rechnersimulationen, zum Beispiel zur Untersuchung von Steifigkeit und Schwingungsverhalten, zahlreiche Teile zugleich hinsichtlich des Gewichts und der technischen Güte in ihrer Gestalt optimiert. Dank der Gewichtsoptimierung und der Aerodynamik (Cx-Wert von 0,30) bietet der neue C3 sparsame Verbräuche und geringe CO2-Emissionen.

Bei den Motoren bietet Citroën je nach Land die drei Dieselmotorisierungen HDi 70, HDi 90 und HDi 110 FAP und vier Benzinmotoren mit Euro-5-Norm an (1.1, 1.4i, VTi 95 und VTi 120). Alle sind mit 5-Gang-Schaltgetriebe ausgestattet, außer dem HDi 110 FAP, der mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe kombiniert ist, und dem VTi 120, der die Wahl zwischen einem manuellen 5-Gang-Schaltgetriebe und einem 4-Gang-Automatikgetriebe lässt. Der kombinierte CO2-Ausstoß bleibt bei allen Dieselmotorisierungen des neuen C3 unter 118 g/km. Ab der Markteinführung wird es auch  eine Version geben, die nur 99 g/km CO2 ausstößt, den HDi 90 FAP.Die Benzinmotoren liegen im Mix zwischen 134 g/km und 160 g/km CO2.

Außerdem verfügt der neue C3 serienmäßig über eine Anzeige, die hilft Kraftstoff zu sparen, indem sie – je nach Fahrstil und Motordrehzahl - einen Gangwechsel vorschlägt. Ab dem Jahr 2011 will der französische OEM auch Stop & Start-System der zweiten Generation anbieten, wodurch die Dieselversionen  in Verbindung mit automatisierten Fünf- und Sechsganggetrieben nur noch 95 und 90 g/km CO2 ausstoßen. Bei den Benzinern wird zugleich eine neue Generation von Dreizylindermotoren Versionen antreiben, die weniger als 100 g/km CO2 emittieren. Der neue »Visiodrive« wird in Frankreich in den Werken Poissy und Aulnay gefertigt und ab November 2009 auf den Markt kommen.