Brose zeigt erstmals Elektromotoren-Portfolio

Brose stellt eine Reihe von Lösungen zur Gewichtsreduzierung und Energie-Effizienz und erstmals sein Elektrifizierung-Produktportfolio vor, das der Zulieferer durch den Erwerb der Elektromotorensparte von Continental erlangte und weiter ausbaute, vor.

Bei den Lösungen zur Gewichtsreduzierung und Energie-Effizienz von Brose handelt es sich beispielsweise um ein System zur Steuerung der Kühlluftzufuhr, das die Aerodynamik verbessert und damit zur Reduzierung des CO2-Ausstosses beiträgt. Außerdem ein Leichtbautürmodul, das durch die Kombination neuer Materialien deutliche Gewichtsvorteile bringt. Die Forderung nach höherer Energie-Effizienz erfüllt Brose unter anderem durch eine neue Generation kleinerer und leichterer Elektromotoren. Dabei präsentiert der Zulieferer Konzepte, die es ermöglichen, manuelle Verstell-Lösungen für den Fahrzeugsitz durch elektrische Antriebe nahezu gewichtsneutral zu ersetzen.

Auch bei Heiz- und Klimagebläsen sowie Kühlerlüftermodulen werden neue Antriebskonzepte vorgestellt, die zu einer CO2-Ersparnis führen, wie das bürstenlos angetriebene Kühlerlüftermodul sowei weitere wirtschaftliche Verstell- und Antriebslösungen für Karosserie und Innenraum. Mit dem Erwerb der Elektromotorensparte von Continental hat die Brose im Jahr 2008 einen weiteren Schritt zur Vertiefung seiner Mechatronik-Kompetenz auf dem Gebiet der Elektrifizierung ausgebaut. Erstmals präsentiert der Automobilzulieferer dem Fachpublikum das erweiterte Produktportfolio, wie Antriebe für automatisierte Schaltgetriebe; Motoren für elektronische Bremssysteme, Antriebe für elektrische Fensterheber oder die Fahrzeugklimatisierung.

Die Funktionsumfänge der neuen Produktlösungen macht Brose auf der IAA 2009 mit Hilfe von zwei Konzeptfahrzeugen für den Besucher erlebbar, wie das System zur Steuerung der Kühlluftzufuhr Airgate, das die Luftzufuhr nach dem tatsächlichen Bedarf regelt und so einen wichtigen Beitrag zur Emissionsreduzierung leistet.