Boundary Scan: Controller jetzt auch mit LXI-Interface

<p>Der für die Kopplung von Stand-alone-Messgeräten oder Rack-Instrumenten konzipierte und auf Ethernet aufsetzende LXI-Standard (LAN eXtensions for Instrumentation) bekommt eine interessante und praxisgerechte Erweiterung seines Einsatzspektrums: Göpel electronic hat unter der Bezeichnung SFX/LXI1149-(x) eine Reihe von Boundary-Scan-Controllern mit LXI-Interface entwickelt.

Der für die Kopplung von Stand-alone-Messgeräten oder Rack-Instrumenten konzipierte und auf Ethernet aufsetzende LXI-Standard (LAN eXtensions for Instrumentation) bekommt eine interessante und praxisgerechte Erweiterung seines Einsatzspektrums: Göpel electronic hat unter der Bezeichnung SFX/LXI1149-(x) eine Reihe von Boundary-Scan-Controllern mit LXI-Interface entwickelt. Die Serie umfasst drei Modelle in unterschiedlichen Leistungsklassen, die sich hauptsächlich durch die obere TCK-Grenzfrequenz (Test Clock) von maximal 20, 50 oder 80 MHz sowie durch den Implementierungsgrad des weiterentwickelten SPACE-II-Chipsatzes für Hochleistungs-Scan-Operationen unterscheiden; selbst ein upgrade dieser Leistungsklassen ist „on the fly“ und im eingebauten Zustand möglich. Die Controller zählen zur Kategorie der LXI-Class-C-Devices und verfügen LXI-Bus-seitig über ein Triple-speed-Ethernet-Interface (10/100/1000 Mbit/s). Sie sind kompatibel zur LXI-Hardwarespezifikation 1.1 und können über den integrierten Web-Browser Fern-konfiguriert werden.

In Kombination mit weiteren Komponenten der Scanflex-Serie dieses Herstellers lassen sich LXI-basierende Boundary-Scan-Systeme mit bis zu acht unabhängigen TAPs (Test Access Ports) konfigurieren und mit anderen Instrumenten kombinieren. Alle TAPs bieten  u.a. programmierbare Ein- und Ausgangsspannungen sowie modifizierbare Ein- und Ausgangsimpedanzen. Sie verfügen je nach Konfiguration über max. 32 dynamische I/Os, zwei analoge I/O-Kanäle, drei statische I/O-Kanäle und diverse Trigger-Kanäle. Software-Unterstützung ist ebenfalls vom Hersteller verfügbar.

Halle A1, Stand 454