Björn Graunitz

<p>ich denke, folgendes Szenario ist jedem von Ihnen bekannt: Das Betriebssystem reagiert plötzlich nicht mehr oder nicht so wie sonst.

ich denke, folgendes Szenario ist jedem von Ihnen bekannt: Das Betriebssystem reagiert plötzlich nicht mehr oder nicht so wie sonst. Der Routine-Scan meiner Anti-Viren-Software meldet, dass mein System infiziert ist. Na klasse! Rund vier Stunden später – nach dem »Plattmachen«, der Neuinstallation und Neukonfiguration – ist der Status Quo wieder hergestellt.
Für mich sind diese vier Stunden nur nervig und zeitraubend. Ein erfolgreicher Viren- oder Hacker-Angriff auf eine vernetzte, voll automatisierte Fertigung, kann zu einem erheblichen Schaden, ja sogar einem totalen Produktions-Ausfall führen. So ein »Worst Case« reißt tiefe Löcher in die Kassen eines Unternehmens.
In unserem Spezial „IT-Security in Automation“ informieren Experten aus Wirtschaft, Verbänden und Hochschulen darüber, wie Sie Ihre Produktions-Anlagen vor Angriffen von »außen« und »innen« besser schützen können. Der nächste Angriff kommt bestimmt, dass haben wir vor kurzem »am eigenen Leibe« miterlebt. Wir mussten uns vor wenigen Tagen eines Hacker-Angriffes erwehren, der unsere Server für Stunden außer Gefecht gesetzt hat.
Ich wünsche Ihnen eine viren-, würmer- und hackerfreie Zeit.