Beschleuniger für Neuentwicklungen

RS Components hat jetzt die so genannte Embedded Development Plattform (EDP) für die Entwicklung von Mikrocontroller-Anwendungen auf den Markt gebracht. Sie ist universell einsetzbar, da sie keine herstellerspezifischen Komponenten enthält und soll Neukonstruktionen deutlich beschleunigen.

Wie RS mitteilt, habe das neue Konzept vor allem den Anspruch eine universelle Entwicklungsplattform zu sein, die sich immmer wieder verwenden lässt. Kern der Embedded Development Plattform ist das EDP-Baseboard: Es besteht aus vier identischen Entwicklungssockeln, die verschiedene Einschübe aufnehmen können. So benötigt der Kunde nicht für jeden Test mit einem neuen Mikrocontroller auch ein neues Entwicklungskit. Das Resultat ist Zeit- und Kostenersparnis.

»Dieses neue Angebot beschleunigt alle Neukonstruktionen, bei denen sich Mikrocontroller einsetzen lassen. Durch die EDP können unsere Kunden aus der Entwicklung schnell und effizient die mögliche Einsetzbarkeit eines Mikrocontrollers für ihre Zwecke testen«, stellt RS-Geschäftführer Jürgen Lampert die Vorzüge der EDP heraus. Dank der Vielfalt an Plugin-Modulen mit unterschiedlichen CPUs und zahlreicher Anwendungsmodule für das Baseboard können die Entwickler die Eignung verschiedener Mikrocontroller unter kundenspezifischen Bedingungen prüfen.

Die RS Embedded Development Plattform sei als Reaktion auf den immer engeren Zeitrahmen entstanden, der Entwicklern für die Schaffung von Lösungen zur Verfügung stehe, heißt es vom Distributor aus Mörfelden. Für Unternehmen stelle es einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil dar, möglichst schnell mit neuen technischen Lösungen auf den Markt zu kommen. »Mit der Embedded Development Plattform untermauern wir unser Versprechen, die Anforderungen von Entwicklern wirklich ernst zu nehmen«, ordnet Geschäftsführer Jürgen Lampert das neue Angebot ein.

Ab sofort kann die EDP bei RS bestellt werden. Weitere Informationen sind im RS-Webshop unter www.rsonline.de zu finden.