Belden: Neuorganisation in Europa

Etwa ein Jahr nach der Übernahme von Hirschmann Automation and Control und Lumberg Automation Components durch Belden hat das US-Unternehmen weitere Einzelheiten seiner künftigen europäischen Organisationsstruktur bekanntgegeben.

Die in St. Louis / Missouri ansässige Muttergesellschaft Belden Inc. hat ihre europäischen Tochterfirmen Belden Europe (Venlo/Niederlande), Hirschmann Automation and Control (Neckartenzlingen), Lumberg Automation Components (Schalksmühle) und HEW-Kabel (Wipperfürth) in dem neuen Geschäftsbereich Belden EMEA zusammengefasst. Die operative Zentrale wird ihren Sitz im Raum Stuttgart haben. Als Vorsitzender von Belden EMEA fungiert Dr. Wolfgang Babel, der frühere Geschäftsführer von Endress+Hauser Conducta, der seit Oktober 2007 Hirschmann Automation and Control und Lumberg Automation Components leitet.
Unter dem Dach von Belden EMEA agieren künftig die fünf operativen Divisionen »Industrial Networking«, »Industrial Connecting Solutions«, »Electronic Control Systems«, »Cable Infrastructure« und »Cable Specialty«. Die Divisionen »Industrial Networking« und »Electronic Control Systems« entsprechen den gleichnamigen Hirschmann-Geschäftsfeldern (einschließlich der Marken PAT und Krüger für Baumaschinenelektronik), während die Division »Industrial Connecting Solutions« aus Lumberg Automation Components und Hirschmanns Geschäftsfeld »Industrial Connectors« besteht. HEW-Kabel bildet die Division »Cable Specialty«, Belden Europe die Division »Cable Infrastructure«. Belden EMEA übt die Funktion eines Headquarters für Entwicklung, Vertrieb, Marketing und Produktion aus und koordiniert die Tätigkeiten der fünf Divisionen, die ihr operatives Geschäft selbst verantworten.
Mehr zum Thema lesen Sie in Ausgabe 17/2008 der Markt&Technik.