Bahninterpolation inklusive

Integrierte Antriebstechnik inklusive Robotik-Funktionalität statt separater SPS- und CNC-Steuerung – so lautet das Automatisierungskonzept des Anlagenbauers Somako für eine neue Biegelinie zur Herstellung von Kühlschrank-Türen und -Seitenwänden. Das Ergebnis: Verkürzung der Taktzeit um 30 Prozent.

Integrierte Antriebstechnik inklusive Robotik-Funktionalität statt separater SPS- und CNC-Steuerung – so lautet das Automatisierungskonzept des Anlagenbauers Somako für eine neue Biegelinie zur Herstellung von Kühlschrank-Türen und -Seitenwänden. Das Ergebnis: Verkürzung der Taktzeit um 30 Prozent.

Ein Kühlschrank muss heute mehr Ansprüchen genügen, als energieeffizient Lebensmittel zu kühlen. Gerade freistehende Geräte sind oftmals ein Designelement in der Küche. Damit ein Kühlschrank zum Beispiel aus gebürstetem Edelstahl mit seiner edlen Oberfläche beim Kunden punkten kann, ist es notwendig, die Bleche unter hohen Kräften und dabei trotzdem „mit Gefühl“ in Form zu biegen. Hier kommt der Anlagenbauer Somako aus dem badischen Kürnbach ins Spiel. Aktuell entsteht hier eine Biegeanlage für Kühlschränke der Firma Liebherr – aber nicht irgendeine Biegeanlage. Alle zwölf Sekunden „spuckt“ diese eine fertige Tür aus – inklusive Lochstanzungen, Markenprägung und der zugehörigen Seitenwände.

Was die Antriebs- und Automatisierungstechnik betrifft, ging Manfred Hirsch, einer der beiden Firmengründer von Somako, bei dieser Anlage neue Wege. Im Zuge der Komplettüberarbeitung des bisherigen Steuerungskonzeptes, welches auf einer zentralen SPS zur Steuerung der Gesamtanlage und einer separaten CNC-Steuerung für die Biegeprozesse basierte, wurden unter anderem folgende Vorgaben ins Pflichtenheft geschrieben:

  • höhere Geschwindigkeit
  • größere Biegelänge
  • modulare Erweiterung
  • eigenständige Steuerung
  • automatische Biegewinkelkorrektur
  • Biegesimulationsprogramm