Sie sind hier: HomeRubrikenAutomotiveWirtschaft

Kostensteigerung bei Neuprojekten: Leoni strukturiert Bordnetzbereich um

Leoni konnte seinen Umsatz 2015 zwar deutlich steigern und lag mit 4,5 Mrd. Euro rund 10 Prozent über dem Wert des Vorjahres. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ging allerdings auf 151,3 Mio. Euro zurück (Vorjahr: 182,5 Mio. Euro).

Hauptgrund für das deutlich niedrigere Ergebnis waren massive Kostensteigerungen beim Hochlauf neuer Projekte des Unternehmensbereichs Wiring Systems im dritten und vierten Quartal. Dr. Frank Hiller, Mitglied des Vorstands der Leoni [1] AG und verantwortlich für den Unternehmensbereich Wiring Systems, sagte dazu: „Um die Profitabilität zu erhöhen, haben wir ein umfangreiches Effizienzprogramm auf den Weg gebracht. Die Umsetzung hat bereits begonnen.“

So will Leoni die Prozesse bei der Projektplanung und -umsetzung verbessern. Zudem soll die Matrix-Organisation vereinfacht werden, um kurze Entscheidungswege, klare Zuständigkeiten und geringere Kosten zu ermöglichen. Das Maßnahmenpaket wird 2016 mit einem Restrukturierungsaufwand von ca. 25 Mio. Euro verbunden sein. Für das Geschäftsjahr 2016 plant das Unternehmen mit 2,6 Mrd. Euro Umsatz und einem EBIT von 30 Mio. Euro im Segment Wire & Cable Solutions WSD.