Sie sind hier: HomeRubrikenAutomotiveWirtschaft

ZF TRW: Erweiterte Forschungsmöglichkeiten für automatisiertes Fahren

Im ersten Halbjahr 2016 soll der Geschäftsbereichs Global Electronics von ZF TRW in ein neues Firmengebäude in Farmington Hills, einem Vorort von Detroit, umziehen. Der neue Hauptsitz bietet Platz für mehr als 600 Elektronik-Experten sowie umfangreiche Testmöglichkeiten.

Bildquelle: © ZF TRW
Der neue Hauptsitz des Geschäftsbereichs Global Electronics von ZF TRW im Arboretum Office Park, Farmington Hills, Michigan (nahe Detroit).

Im neuen Firmengebäude stehen für Verwaltung und Forschung über 171.000 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. ZF TRW wird den neuen Hauptsitz voraussichtlich im ersten Halbjahr 2016 beziehen und will von dort aus die Zukunft fortschrittlicher Sicherheit sowie des automatisierten Fahrens gestalten.

In Farmington Hills entwickelt ZF TRW unter anderem die Kamerafamilie S-Cam. Sie umfasst sowohl eine Monokamera als auch eine Variante mit drei Kameralinsen – die TriCam. Diese ist auf die strengeren Testprotokolle der Prüforganisationen zugeschnitten und unterstützt voll- und teilautomatisierte Fahrfunktionen. Mit Radar- und Kameratechnologien von ZF TRW lassen sich beispielsweise eine adaptive Geschwindigkeitsregelung, ein Spurhalteassistent, eine automatische Notbremse, ein Ausweichassistent sowie Systeme zur Kollisionsvermeidung realisieren.