Sie sind hier: HomeRubrikenAutomotiveInfotainment

HDBaseT-Standard für Automotive: General Motors, Daimler und Delphi treten HDBaseT-Allianz bei

Die HDBaseT-Allianz will ihre Aktivitäten in den Automotive-Bereich ausdehnen. So haben sich ihr nunmehr General Motors, Daimler und Delphi angeschlossen.

Die HDBaseT-Allianz arbeitet derzeit an den Spezifikationen für HDBaseT Automotive. Bildquelle: © tai11 / Shutterstock
Die HDBaseT-Allianz arbeitet derzeit an den Spezifikationen für HDBaseT Automotive.

GM hat sich der HDBaseT-Allianz als so genanntes Promoter-Member angeschlossen und sitzt im Aufsichtsrat der Allianz. Daimler [1]und Delphi [2]sind als »Contributor Members« beigetreten. Die Organisation stellt momentan die Spezifikationen zu HDBaseT »Automotive« fertig. Damit sollen unter anderem im Infotainment- und im ADAS-Bereich eine höhere Effizienz und Kostenersparnisse erzielt werden. Eigenschaften:

  • Bandbreite von bis zu 6 Gbit/s über 15 m und ein UTP
  • Niedrige Latenzzeiten von < 10 µs bei der Verbreitung von unkomprimierten AV-Signalen (bis 4K), Ethernet,  Steuersignalen, USB und Strom über wirtschaftliche, dünne und zuverlässige Kabel
  • Native Unterstützung von Vernetzung und Multistreaming

Die HDBaseT Alliance wurde 2010 von LG [3], Samsung [4], Sony und Valens Semiconductor gegründet und forciert HDBaseT als weltweiten Standard für UHD und digitale Vernetzung.

 

von bis zu sechs Gb/s über 15
  Meter und ein ungeschirmtes Drahtpaar (UTP)