Sie sind hier: HomeRubrikenAutomotiveElektromobilität

Konkurrenz für Toyota Prius: Hyundai stellt Ioniq mit Lithium-Ionen-Pufferbatterie vor

Hyundai hat nun offiziell den Ioniq vorgestellt. Das Fahrzeug ist zunächst als Hybridversion – ähnlich dem Toyota Prius – erhältlich. Noch in diesem Jahr sollen eine Plug-in- sowie eine Elektroversion folgen.

»Prius-Fighter« aus Korea: Der zunächst als Hybrid vorgestellte Hyundai Ioniq. Eine Plug-In- sowie eine batterie-elektrische Version sollen folgen. Bildquelle: © Hyundai
»Prius-Fighter« aus Korea: Der zunächst als Hybrid vorgestellte Hyundai Ioniq. Eine Plug-In- sowie eine batterie-elektrische Version sollen folgen.

Der Modellname des Ioniq hat seinen Ursprung im Fahrzeugkonzept. Der erste Teil Ion, also ein elektrisch geladenes Atom, gibt einen Hinweis auf den elektrischen Antrieb. Der zweite Teil des Namens, IQ, leitet sich von dem englischen Wort unique ab.

Der Antrieb der Hybridversion kombiniert einen Benzindirekteinspritzer mit 1,6 l Hubraum und 77 kW (105 PS) bei 5.700 Umdrehungen sowie einem Drehmoment von 147 Nm bei 4000 Touren mit einem Elektromotor. Der leistet 32 kW (43,5 PS) und 170 Nm. Die Systemleistung gibt Hyundai mit 103,6 kW (141 PS) an.

Mit dem Ioniq will Hyundai dem Toyota [1]Prius Konkurrenz machen. Im Vergleich zum Prius mit elektronisch gesteuertem Planetengetriebe setzen die Koreaner allerdings auf einen Parallelhybriden mit Doppelkupplungsgetriebe.

Als Pufferbatterie kommt eine Lithium-Ionen-Batterie zum Einsatz, mit der eine rein elektrische Reichweite von 120 km möglich ist.