Sie sind hier: HomeRubrikenAutomotiveBussysteme

Ruetz System Solutions: Verifizierungsprozess für Ethernet-Steuergeräte

Ruetz hat einen umfassenden Compliance-Verifizierungsprozess für Ethernet-Steuergeräte realisiert und erfüllt damit die TC8-Testspezifikation der OPEN ALLIANCE. In einem ersten Projekt wurde der Testprozess erfolgreich in eine Bord-Systementwicklung eines OEM integriert.

Bildquelle: © Ruetz

Zu den Testlabor-Lösungen von Ruetz gehören unterschiedlichste Testsysteme und -plattformen.

Mit dem Compliance-Verifizierungsprozess bietet Ruetz [1] standardisierte Testmethoden, um die neuen automobilen Standards mit den bestehenden zuverlässigen und stabilen Systemen zusammenzuführen. Der Compliance-Verifizierungsprozess stellt dazu das Ökosystem für die Verifikation von Komponenten und Steuergeräten bereit. Damit vereinfacht er den Technologieeinstieg für neue Hersteller und Zulieferer.

Nachdem die erste TC8-Testspezifikation der OPEN ALLIANCE verabschiedet wurde, haben Experten für automobile Datenkommunikation bei Ruetz einen Testprozess über sämtliche OSI/ISO-Schichten umgesetzt. Alle Prüfaufbauten stehen zur Verfügung, und der Testprozess ist im Einsatz. In einem ersten Projekt wurde der Testprozess erfolgreich in eine Bord-Systementwicklung eines OEM integriert: Ruetz hat dazu Tier-1-Geräte (Steuergeräte) und Tier-2-Komponenten (FPGAs und ASICs) im hauseigenen Compliance-Testlabor geprüft.

Die Compliance-Tests für Automotive IP/Ethernet sind umfangreich: Die Tests für Layer 1 (PHY) beinhalten Interoperabilitätstests und PMA. Für das Prüfen von Layer 2 (MAC) bieten die Experten für automobile Datenkommunikation das Testen von VLAN, QoS und Generalschaltern sowie Ingress-Filtern und Fehlerdiagnose. Die TCP/IP-Protokoll-Familie umfasst die folgenden Protokolle: Adress-Resolutions-Protokoll (ARP), Internet-Kontrollnachrichten-Protokoll Version 4 (ICMPv4), Internet-Protokoll Version 4 (IPv4), Dynamische Konfiguration der IPv4 lokalen Linkadresse, Nutzer-Datagram-Protokoll (UDP), Dynamisches Host-Konfigurations-Protokoll Version 4 (DHCPv4) und Transmissions-Kontroll-Protokoll (TCP). SOME/IP und SOME/IP SD gehören für automobile Protokolle ebenfalls zum Testportfolio.