Sie sind hier: HomeRubrikenAutomotiveAssistenzsysteme

Teilautomatisiertes Fahren: Ab 2017 hält Nissan Qashqai selbständig Fahrspur und Abstand

Nissan hat angekündigt, dass der Crossover Qashqai als erstes Modell der Marke ab 2017 halbautonom im Stop-and-Go-Verkehr auf europäischen Straßen unterwegs sein wird.

Der Nissan Qashqai wird ab 2017 teilautomatisierte Fahrfunktionen aufweisen. Bildquelle: © Nissan

Der Nissan Qashqai wird ab 2017 teilautomatisierte Fahrfunktionen aufweisen.

Der Nissan [1]Qashqai hält nach der Modellpflege 2017 nicht nur den Abstand zu vorausfahrenden Verkehrsteilnehmern, sondern bleibt mit sanften Lenkimpulsen auch in der Spur. Das System übernimmt somit zeit- und streckenweise die Steuerung des Fahrzeugs und entlastet so den Fahrer zum Beispiel in Staus und stockendem Verkehr. Testfahrten haben die Funktionsfähigkeit des »Single-Lane Control« genannten Systems nach Herstelleraussagen bestätigt.

Mit dem Modell stellt der japanische Automobilhersteller die Weichen für ein vollautomatisiertes Fahrzeug. Das Unternehmen verfolgt einen 360-Grad-Ansatz hin zu einer intelligenten Mobilität und will autonome Fahrtechnologien möglichst vielen Autofahrern zugänglich machen. Erste autonom fahrende Modelle sollen bereits 2020 auf den Markt rollen, sicher und selbständig Kreuzungen überqueren sowie den innerstädtischen Verkehr meistern.

Die Technik wird in normalen Fahrzeugen zu bezahlbaren Preisen eingeführt, ein erstes Modell startet noch in diesem Jahr in Japan. In Europa will Nissan 2016 mit einer Demonstrationsfahrt unter Beweis stellen, wie ausgereift die Technik bereits ist.