Sie sind hier: HomeRubrikenAutomotiveAssistenzsysteme

Jaguar Land Rover beteiligt sich an Projekt »Move-UK«: Fahrverhalten autonomer Fahrzeuge vermenschlichen

Jaguar Land Rover investiert in das Forschungsprojekt »Move-UK«, das dazu beitragen soll, das Fahrverhalten autonomer Fahrzeuge zukünftig besser an menschliches Verhalten anzupassen.

Jaguar Land Rover und Bosch arbeiten daran, autonome Fahrzeuge menschlicher zu machen. Bildquelle: © Robert Bosch

Jaguar Land Rover und Bosch arbeiten daran, autonome Fahrzeuge menschlicher zu machen.

Autofahrer werden sich nur dann für automatisierte Systeme entscheiden und diese nutzen, wenn sie diesen uneingeschränkt vertrauen. Entspricht das Verhalten autonomer Fahrzeuge dem eines menschlichen Fahrers, fühlt sich das vollautomatisierte Fahren weitaus natürlicher an. Damit nimmt die Wahrscheinlichkeit zu, dass der Fahrer dem Auto die Kontrolle übergibt.

Aus diesem Grund beteiligt Jaguar Land Rover an dem Forschungsprojekt »Move-UK«. Das auf drei Jahre ausgelegte und mit 5,5 Millionen Pfund budgetierte Projekt ermittelt, wie sich verschiedene Autofahrer in alltäglichen Situationen verhalten, etwa im dichten Verkehr, auf starkbefahrenen Kreuzungen, in Baustellen oder bei schlechtem Wetter. Die durch Fahrzeugsensoren gewonnenen Daten geben Aufschluss über Fahrverhalten und Entscheidungsprozesse während komplexer und fordernder Situationen im Straßenverkehr. Das Projekt untersucht beispielsweise, wie die Fahrer in Kreisverkehren und an Kreuzungen agieren, sich in den fließenden Verkehr einordnen und auf sich im Stau nähernde Einsatzfahrzeuge reagieren. Zudem werden aus den Daten Erkenntnisse für die Entwicklung von Versicherungspolicen für autonome Fahrzeuge abgeleitet. Versicherungsexperten nutzen die generierten Daten zum tatsächlichen Fahrverhalten, um Haftungsfragen bei verschiedenen Szenarien zu klären.

Jaguar Land Rover investiert 750.000 Pfund in das Forschungsprojekt und stellt fünf Fahrzeuge zur Verfügung. An dem von Bosch [1]geleiteten Move-UK Konsortium beteiligen sich neben Jaguar Land Rover, das Transport Research Laboratory, Direct Line sowie die Bezirksverwaltung von Greenwich und The Floow.